Dessau l Aus allen anderen Turnkreisen des Landes waren die besten Turnerinnen ebenfalls angereist. Vom SC Magdeburg, vom SV Halle, von Vereinen aus Schönebeck, Mansfeld, aus Spergau, Leuna, Prettin und Sandersdorf traten die Mädchen an. In der Leistungsklasse P3 gingen 21 Kinder an die Geräte, in der P4 29 Mädchen, aber bei den Acht- und Neunjährigen niemand aus Zerbst.

Zunächst musste der Mehrkampf aus vier Geräten absolviert werden. Mit dem Sprung ging es für die Zerbster los. Da gab es zunächst wieder einmal Unklarheiten zur Ausführung. Von der angewendeten Auslegung profitierten fast durchweg die anderen Vereine.

Wie dem auch sei, gelang Romy Herrmann ein toller Sprung, für den sie die Höchstwertung von zwölf Punkten erhielt. Weiter ging es am Stufenbarren, wo die Zerbster Mädchen ihre Leistungen vom Training abrufen konnten. Schwebebalken und Boden folgten und die beiden konnten durchaus mithalten mit der Konkurrenz.

Am Ende ergab die Summe aus allen vier Geräten bei Romy Herrmann einen sehr guten vierten Platz im Mehrkampf und bei Jessy einen ebenso guten neunten Rang.

Die Siegerehrung

Bei der Siegerehrung wurden dann die Teilnehmer an den Gerätefinals bekannt gegeben. Das bedeutete für Romy, dass sie noch einmal am Sprung und am Balken turnen musste. Jessy gehörte zu den sechs Mädchen im Gerätefinale Sprung.

Romy gelang es im Finale leider nicht, ihren tollen Sprung aus dem Mehrkampf zu wiederholen. Dafür hatte Jessy mehr Glück. Sie holte sich die Silbermedaille am Sprung. Hier wurde Romy erneut Vierte. Und auch am Schwebebalken wurde Romy die viertbeste Turnerin des Landes. Trainerin Birgit Gohl war stolz auf die Leistungen der Mädchen.

Am 23. und 24. Juni finden nun die Landesmeisterschaften in den Jugend- und Erwachsenenklassen statt. Zu dem Wettkampf nach Halle fahren für den TSV Rot-Weiß Zerbst Mia Waschke, Miriam Schmied, Mary Jeanne Dometzky, Sandra Schmied und Ines Dankert.