Haldensleben l Mit fünf Medaillen kehrten sie heim. Einmal im Jahr lädt der Haldensleber SC zum Bummiturnen ein. Dieser Wettkampf für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren feierte in diesem Jahr sein 30. Jubiläum. Seit mehr als zehn Jahren nehmen auch Zerbster Turnkinder daran teil.

Die Jüngste war Lilly Lehmann. Für die Vierjährige war es der erste Wettkampf. Für die athletischen Anforderungen – Bankziehen, 15-Meter-Lauf, Schlussweitsprung und Rumpfaufrichten – bekam sie überall die volle Punktzahl. Und auch die Übungen an den Geräten zeigte sie prima vor. Mit Unterstützung von Übungsleiterin Sandra Schmied präsentierte sie ganz toll, was sie gelernt hatte. Insgesamt starteten zwölf Mädchen in der Altersklasse (AK) der Drei- und Vierjährigen.

Auch für die fünfjährige Mia Radek war es die Wettkampfpremiere. Sie war besonders aufgeregt, aber in ihr erwachte der Kampfgeist. In der Athletik schaffte sie überall die maximalen fünf Punkte. Die fünf Punkte bekam sie auch für ihre Bodenübung. Beachtlich waren auch die 4,8 Punkte am Reck. Die Höchstwerte in ihrer AK erhielt sie auch am Sprung und am Balken. Die anderen 13 Mädchen in der AK der Fünfjährigen konnten sich schon einiges von Mia abschauen.

Die anspruchvollsten Übungen hatten die Sechsjährigen zu turnen. In dieser AK starteten Romy Herrmann, Jessy Wiese und Franz Willi Elmenthaler. Letzterer war der einzige Junge des Wettbewerbs, die anderen gemeldeten reisten nicht an.

Die athletischen Anforderungen waren bei den Großen schon recht hoch, so dass fünf Punkte schwer zu erreichen waren. Den Zerbstern fehlten ein paar Zehntelsekunden beim Sprint. Die anderen Stationen wurden mit voller Punktzahl abgehakt. Dafür glänzten sie an den Geräten. Romy erhielt volle Punktzahl am Boden. Am Sprung konnte das Federgewicht dafür nur 3,8 Punkte holen, während Jessy hier besser abschnitt. Die beiden Mädchen und Franz Willi turnten einen tollen Gerätevierkampf und riefen ab, was sie fleißig geübt hatten.

Schauturnen zum Jubiläum

Aus Anlass des Jubiläums überbrückte der Gastgeberverein die Zeit bis zur Siegerehrung mit einem Schauturnen. Dann wurden alle 42 Bummiturner, die aus Haldensleben, Schönebeck, Blankenburg, Salzwedel und Zerbst angereist waren, in die Mitte der Ohrelandhalle zur Siegerehrung versammelt.

Ganz oben auf das Siegerpodest wurde Lilly Lehmann gerufen. Auch in der AK 5 ging Platz eins an den TSV und Mia durfte sich die Goldmedaille holen. Gold bekam auch Franz Willi. Bei den sechsjährigen Mädchen freuten sich Jessy über Silber und Romy über Bronze. 14 Mädchen hatten sie hinter sich gelassen.

Für alle Kinder gab es Urkunden und ein Geschenk. Die Zerbster hatten in allen AK den Wettbewerb mitbestimmt. Die Kinder strahlten, die stolzen Eltern nicht minder. Einen anstrengenden und erfolgreichen Wettkampftag, den auch Miriam Schmied als mitgereiste Kampfrichterin erlebte, hatten sie gemeistert.

Die Bummiturner, wie alle anderen Turnkinder des TSV, werden ihre Übungen nun noch beim traditionellen Zerbs- ter Weihnachtsturnen zeigen. Der vereinsinterne Wettkampf findet am 17. Dezember um 10 Uhr statt. Dazu sind alle Eltern, Großeltern und andere Turnsportinteressierte in das Sportzentrum am Wegeberg eingeladen.