Radegast/Prussendorf l Da die Landesmeisterschaften (LM) bundesweit ausgeschrieben waren, konnten auch Vereine aus anderen Bundesländern an den Start gehen. 30 Vereine aus Brandenburg, Mecklenburg/Vorpommern, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt hatten sich bei 19 verschiedenen Prüfungen in die Starterlisten eingetragen. Die 50 Voltigierpferde waren auf dem Gestütsgelände sehr gut untergebracht.

Der Samstagmorgen startete mit dem L-Gruppen-Wettbewerb. Zehn Mannschaften gingen dort an den Start. Die Gruppe des gastgebenden Vereins konnte sich nach einer ausbaufähigen Pflicht in der Kür noch einmal steigern und sich den Sieg der L-Gruppen sichern.

Zum Vormittagsprogramm gehörte auch die Kür der A-Gruppen. Dabei konnte sich die zweite Mannschaft von „Laurentius“ Zerbst durchsetzen.

Küren als Höhepunkte

Für die Einzel-und Doppelvoltigierer sowie für die Voltigiergruppen die an der Landesmeisterschaft teilnahmen, wurde es am Nachmittag ernst. Die M-, Junior- und S-Gruppen zeigten den Richtern ihre Pflicht, welche zum ersten Durchgang der LM-Wertung gehörte. Danach zeigten die Einzel-und Doppelvoltigierer ihr Programm. Als Höhepunkt des Tages turnten die Gruppen ihre Küren. Bei den M-Gruppen siegte die erste Mannschaft von „Laurentius Zerbst“. Das erste Juniorteam aus Krumke konnte sich in seiner Disziplin an die Spitze setzten und bei den S-Gruppen die Voltigierer aus Salzmünde.

Geselliger Abend

Nach einem geselligen Abend hatten die fleißigen Helfer alles für den zweiten Tag vorbereitet. Am Morgen präsentierten die zehn A-Gruppen ihr Können. Zwischen deren Pflicht und Kür durfte die E-Gruppe von „Civitas“ Zerbst den Richtern zeigen, was sie schon alles auf ihrem Voltigierpferd im Galopp turnen können.

Sie entwickelten sich zu den Publikumslieblingen, weil man den kleinen Mäusen die Freude am Sport trotz Aufregung deutlich anmerkte. Für ihre Darbietung gab es natürlich einen extra Applaus.

Landesbeste L-Gruppe

Auch die L-Gruppen zeigten am Vormittag noch ihren zweiten Durchgang zur Ermittlung der Landesbesten L-Gruppen. Im Wettbewerb siegte das Team aus Iden. Es konnte den Abstand zu Zerbst aber nicht mehr einholen und die Zerbster konnten sich über den Pokal der Landesbesten L-Gruppe freuen.

Bei den A-Gruppen konnten die Herrenkrug-Turner den Pokal aus den Händen der Richter in Empfang nehmen.

Am Nachmittag wurde es dann noch einmal spannend. Die Gruppen und Einzelturner zeigten ihre zweiten Durchgänge zur Ermittlung der Landesmeister. Auch das Doppelpaar Hannah und Viviane Neubert turnte nochmal eine saubere Kür und bei den Einzel-L-Turnern wurde der Landesbeste ermittelt. Diesen Pokal sicherte sich Caroline Müller aus Salzmünde. Nachdem alle noch einmal ihre Küren präsentiert hatten, standen die Landesmeister 2019 fest.

Titel zum 21. Mal

Bei den Einzelturnern konnte sich Frances Nandy Moldenhauer aus Krumke den Titel sichern. Der Silberrang ging ebenfalls nach Krumke.Diesen sicherte sichJette Wrana vor Alexia Vivien Stange aus Salzmünde.

Das erste Juniorteam von Krumke ließ sich nicht mehr einholen und ist nun das 21. Mal in Folge Landesmeister im Gruppenvoltigieren. Die Voltigierer aus Salzmünde sicherten sich den zweiten Platz vor dem zweiten Juniorteam aus Krumke.

Nach der Siegerehrung wurden noch die Nominierungen für Sachsen-Anhalt vom Fachausschuss bekannt gegeben. Dabei gab es eine kleine Überraschung für das Doppelpaar Viviane und Hannah Neubert vom gastgebenden Verein. Sie wurden für die Deutsche Jugendmeisterschaft im September in Krumke nominiert. Da war die Freude natürlich riesen groß.

Dank gilt den vielen fleißigen Helfern und Sponsoren, denn nur durch ihre Unterstützung wurde auch diese Landesmeisterschaft zu einem Erfolg. Der Verein dankt allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben.