IOC-Präsident Bach: Hamburger Nein bedauerlich

Lausanne (dpa) - IOC-Präsident Thomas Bach hat das Nein der Hamburger zu möglichen Olympischen Spielen 2024 bedauert. Wir sehen darin eine verpasste Chance für Hamburg und Deutschland, hieß es in einer Mitteilung Bachs vom Montag. Das IOC respektiert selbstverständlich die knappe Entscheidung der Einwohner Hamburgs. Bach sieht das Ergebnis im Licht schwieriger Umstände wie der nicht geklärten Finanzierung sowie der hohen Zahl der aufgenommenen Flüchtlinge, die eine große Herausforderung für Deutschland seien. Die Entscheidung wurde möglicherweise auch beeinflusst von bedauernswerten Doping- und Korruptionsfällen in anderen Sportorganisationen, so Bach weiter.

Hertha-Präsident Gegenbauer stellt sich 2016 wieder zur Wahl

Berlin (dpa) - Hertha-Präsident Werner Gegenbauer wird sich im kommenden Jahr erneut zur Wahl stellen. Das bestätigte der 65 Jahre alte Unternehmer am Montagabend auf der Mitgliederversammlung des Vereins in der Messehalle 20. Gegenbauer, der seit 2008 Präsident des Berliner Fußball-Bundesligisten ist, sieht Hertha derzeit sportlich und wirtschaftlich auf gutem Kurs. Alles gut, hatte der Vereinschef schon vor der Sitzung betont: Wir neigen ja nicht zur Übertreibung, aber alles, was wir uns erhofft und versprochen haben, ist eingetreten. Hertha BSC hatte in der Vorsaison die Verbindlichkeiten weiter erheblich auf den historischen Tiefstwert von 15,9 Millionen Euro reduziert, wie Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller informierte.

RB Leipzig bleibt auf Aufstiegs-Kurs - 1:0 in Karlsruhe

Karlsruhe (dpa) - RB Leipzig kann in der 2. Fußball-Bundesliga weiter auf die Herbstmeisterschaft hoffen. Der auswärts noch ungeschlagene Aufstiegsaspirant gewann am Montag zum Abschluss des 16. Spieltags etwas glücklich mit 1:0 (0:0) beim Karlsruher SC und steht damit wieder punktgleich mit Tabellenführer SC Freiburg auf Rang zwei. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt bereits sechs Zähler. Vor dem Siegtor von Marcel Sabitzer (69.) war KSC-Stürmer Dimitris Diamantakos vor 15 575 Zuschauern mit einem Foulelfmeter an RB-Torwart Fabio Coltorti gescheitert (57.). Karlsruhe muss sich nach der zweiten Niederlage in Serie wieder nach unten orientieren.

NBA: Utah Jazz schieben Tibor Pleiß zum Farmteam ab

Salt Lake City (dpa) - Basketball-Nationalspieler Tibor Pleiß wurde von seinem NBA-Team Utah Jazz in das Farmteam Idaho Stampede beordert. In der Development-League soll der Center Spielpraxis sammeln. Zuletzt stand der 26-Jährige nicht einmal mehr im Kader bei den Jazz. Bislang kam Pleiß in der nordamerikanischen Profiliga nur zu vier Kurzeinsätzen. Die Degradierung bedeutet nicht das NBA-Aus für Pleiß. Vor knapp zwei Jahren wurde Nationalmannschaftskollege Dennis Schröder ebenfalls in seiner Rookie-Saison in die D-League versetzt. Mittlerweile ist Schröder ein fester Bestandteil der Atlanta Hawks.

Hockey-Herren verlieren in World League gegen Argentinien

Raipur (dpa) - Die deutschen Hockey-Herren haben die Vorrunde beim Finalturnier der World League im indischen Raipur sieglos als Tabellendritter beendet. Der Olympiasieger kassierte am Montag beim 1:3 (1:1) gegen Argentinien im dritten und letzten Gruppenspiel die erste Niederlage, ist aber dennoch beim Viertelfinale dabei. Niklas Wellen (26. Minute) hatte Gonzalo Peillats (17.) Führungstor ausgeglichen, ehe Matias Paredes (50.) und erneut Peillat (51.) in der zweiten Halbzeit den 3:1-Erfolg für den Pan-Amerika-Meister sicherten.

IAAF bestätigt: Drei kenianische Funktionäre für 180 Tage suspendiert

Düsseldorf (dpa) - Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat die vorläufige Suspendierung von Councilmitglied David Okeyo, seinen Vorgänger Isaiah Kiplagat und Joseph Kinyua, den Teamleiter der kenianischen Nationalmannschaft, bestätigt. Alle drei Topfunktionäre aus dem ostafrikanischen Land wurden für 180 Tage von der Ethikkommission des Verbandes suspendiert, teilte die IAAF am Montag mit.

Eisschnelllauf-Olympiasieger Sven Kramer sagt Start in Inzell ab

Klobenstein (dpa) - Der niederländische Rekordweltmeister Sven Kramer hat seinen Start beim Eisschnelllauf-Weltcup in Inzell am kommenden Wochenende abgesagt. Der Hauptkonkurrent des Erfurters Patrick Beckert auf der 5000-Meter-Distanz bereitet sich mit seinem Team in Klobenstein/Südtirol auf den vierten Saison-Weltcup in Heerenveen (11. bis 13. Dezember) vor. Kramers Startplatz geht an Bob de Jong. Der 10 000-Meter-Olympiasieger von 2006 bestreitet seine Abschiedssaison. Er hatte sich bei den niederländischen Ausscheidungen nicht direkt qualifizieren können.