Triathlon

Neu: Altmark3Cup

In der Altmark gibt es künftig einen neuen Wettbewerb im Triathlon: Altmark3Cup.

18.01.2016, 16:37

Stendal (fko) l Triathlon ist Trend. Und das nicht erst seitdem Jan Frodeno den Ironman auf Haiwaii 2015 auf ganzer Linie gewonnen hat.

Diese Sportart, die sich aus Schwimmen, Radfahren und Laufen zusammensetzt, ist auch schon längst in der Altmark verwurzelt. So gibt es bereits seit Jahren die drei traditionellen Triathlonveranstaltungen: den Arendseetriathlon, den Altmarktriathlon in Wischer und den Hafentriathlon in Havelberg.

Doch seit diesem Jahr wird ein weiterer Wettbewerb eingeführt: eine eigene Triathlonliga für die Altmark. Der Altmark3Cup (gesprochen: Altmarktricup), so heißt diese Liga, richtet sich an alle Jedermänner, die bei den drei Wettkämpfen starten. Start- und Wertungsberechtigt ist dabei jeder Sportler, egal aus welcher Region er stammt.

Ein Ausschlusskriterium gibt es allerdings, wer einen Triathlonstartpass besitzt, also ein erfahrener Triathlet ist, geht nicht in die Gesamtwertung der Liga ein. Damit wollen die Organisatoren, die sich aus den drei gastgebenden Vereinen zusammensetzen, den Volkssportcharakter der Liga wahren.

Die Organisatoren der drei Veranstaltungen – Osterburger Triathlonfüchse, Orkan Havelberg und Hasselaner Triathlon Club – hatten zwar die Idee für den Altmarktricup, jedoch fehlten ihnen die finanziellen Möglichkeiten, um diese Idee auch umzusetzen.

Doch überzeugten sie Unternehmer Torsten Bessing von ihrer Idee.

Der Tangermünder, der die Edeka-Filialen in Seehausen und Bismark führt, sponsert den Altmarktricup.

Die Wettkampftermine stehen auch schon fest. Den Anfang macht der Altmarktriathlon am 16. Juli, gefolgt vom Hafentriathlon am 23. Juli und den Abschluss bildet der Arendseetriathlon am 27. August.

Weitere Informationen unter: www.altmark3cup.jimdo.de oder unter: www.facebook.com/altmark3cup.