Eishockey-Profiliga

NHL-Playoffs: Draisaitls Oilers droht das Aus

Von dpa
Auch Edmontons Torwart Mike Smith konnte die Niederlage nicht verhindern.
Auch Edmontons Torwart Mike Smith konnte die Niederlage nicht verhindern. Fred Greenslade/The Canadian Press/AP/dpa

Winnipeg - Den Edmonton Oilers um die deutschen Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl und Dominik Kahun droht zum zweiten Mal in Folge ein frühes Aus in den Playoffs der nordamerikanischen NHL.

Die 4:5-Niederlage nach Verlängerung bei den Winnipeg Jets sorgte dafür, dass die Oilers in der Best-of-Seven-Serie mittlerweile mit 0:3 zurückliegen. Sollten die Jets noch ein weiteres Spiel gewinnen, stünden sie in der zweiten Runde. Spiel vier findet am Mittwoch bei den Jets statt.

Nachdem Draisaitl zweimal in Folge ohne Scorerpunkte geblieben war, gelang Deutschlands Sportler des Jahres dieses Mal eine Zwei-Tore-Führung. Zudem erzielte er in 28 Minuten auf dem Eis einen Assist. Kahun kam nicht zum Einsatz.

Obwohl die Oilers bis zum Anfang des ersten Drittels mit 4:1 dominierten, brach das Team anschließend ein und die Jets schafften den Ausgleich. Auf der Gegenseite erzielte Nikolaj Ehlers, der seit einem Monat wegen einer Verletzung nicht mehr auf dem Eis stand, den Siegtreffer.

Auf Kurs liegen dagegen Philipp Grubauer und die Colorado Avalanche. Das Team des deutschen Torhüters setzte sich mit 5:2 bei den St. Louis Blues durch und steht nach fünf Spielen gegen den Stanley-Cup-Meister von 2019 bereits in der zweiten Runde der Playoffs. Der 29-jährige Schlussmann parierte 18 Schüsse.

Auch die Bruins haben durch einen Sieg bei den Washington Capitals bereits den Einzug in die nächste Runde geschafft. Das Team aus Bosten setze sich 3:1 durch.