Val di Fiemme (dpa) - Die Norwegerin Ingvild Flugstad Östberg hat erstmals die Tour de Ski der Langläufer gewonnen.

Auf der letzten von sieben Etappen zur Alpe Cermis baute die Staffel-Olympiasiegerin ihren Vorsprung in der Gesamtwertung noch einmal deutlich aus. Im Ziel lag die 28-Jährige 2:42 Minuten vor der Russin Natalia Neprjajewa. Dritte wurde die Finnin Krista Parmakoski. Pia Fink aus Bremelau kam als 17. mit einem Rückstand von 10:58,4 Minuten auf die Siegerin an.

Für Östberg war es der bislang größte Einzelerfolg in ihrer Karriere. Im vergangenen Jahr war sie auf dem Schlussabschnitt noch von ihrer Landsfrau Heidi Wenig abgefangen worden. Am Samstag hatte Östberg im italienischen Val de Fiemme bereits ihren dritten Tagessieg nacheinander gefeiert. Und auch beim neun Kilometer Verfolgungsrennen zum Abschluss zur Alpe Cermis mit Steigungen von bis zu 28 Prozent bewies sie noch einmal ihre Dominanz und ließ der Konkurrenz keine Chance.

FIS-Profil Östberg