London - Russlands Synchronschwimmerinnen haben erwartungsgemäß das nächste Olympia-Gold gewonnen. Nach dem Sieg von Natalia Ischtschenko/Swetlana Romaschina im Duett waren die Russen auch in der Mannschaftskonkurrenz nicht zu schlagen.

Insgesamt standen in London 197,030 Punkte zu Buche. Silber ging an China (194,010), Bronze an Spanien (193,120). Seit dem ersten Olympiasieg in Sydney 2000 ist Russland bei olympischen Synchronschwimm-Wettbewerben ungeschlagen. In acht Konkurrenzen gab es acht Goldmedaillen. Durch den Mannschaftserfolg durfte sich Anastasia Dawydowa über ihr fünftes olympisches Gold freuen.