Von Uwe Tiedemann

Magdeburg l Trainer Härtel bezeichnete den Zweitliga-Absteiger aus Baden-Württemberg (15 Spieler kamen, 20 gingen, darunter André Hai- nault) als „extrem unangenehmen Gegner, der zwar nicht über die großen Namen, dafür aber über Qualität und Erfahrung verfügt und hinten kaum etwas zulässt“. In der Tat sprechen erst drei Gegentreffer für eine Betonabwehr.

Hinzu, so der FCM-Fußball-Lehrer, komme bei seiner Elf natürlich die Belastung aus dem Dienstags-Nachholspiel gegen den VfL Osnabrück (3:0). Somit steht dem Club ein erneuter Kraftakt bevor.

Auch Sportchef Mario Kallnik warnte: „Die Schwierigkeit liegt darin, dieses 3:0 aus den Köpfen zu bekommen.“

FCM siegt gegen VfL Osnabrück

Der vierte Sieg im vierten Heimspiel: Der FCM traf am Dienstagabend dreimal gegen Osnabrück. Kapitän Marius Sowislo traf einmal, Sturmspitze Christian Beck zweimal.

  • Die Fans konnten sich auf ein spannendes Spiel freuen. Foto: Eroll Popova

    Die Fans konnten sich auf ein spannendes Spiel freuen. Foto: Eroll Popova

  • Tarek Chahed im Zweikampf mit Osnabrücks Falkenberg. Foto: Eroll Popova

    Tarek Chahed im Zweikampf mit Osnabrücks Falkenberg. Foto: Eroll Popova

  • Tarek Chahed stolpert über Alexander Dercho. Foto: Eroll Popova

    Tarek Chahed stolpert über Alexander Dercho. Foto: Eroll Popova

  • Wieder attackiert Falkenberg, diesmal Manuel Farrona Pulido. Foto: Eroll Popova

    Wieder attackiert Falkenberg, diesmal Manuel Farrona Pulido. Foto: Eroll Popova

  • Jan Löhmannsröben und Michael Hohnstedt im Zweikampf. Foto: Eroll Popova

    Jan Löhmannsröben und Michael Hohnstedt im Zweikampf. Foto: Eroll Popova

  • Fast schon legendär: Christian Becks Fallrückzieher zum 2:0 in der 61. Minute. Foto: Eroll Popova

    Fast schon legendär: Christian Becks Fallrückzieher zum 2:0 in der 61. Minute. Foto: Er...

  • Christian Beck jubelt nach dem Anschlusstreffer. Foto: Eroll Popova

    Christian Beck jubelt nach dem Anschlusstreffer. Foto: Eroll Popova

  • Christian Beck wünschte dem verletzten Felix Schiller (Rückennummer 5) per T-Shirt Gute Besserung. Foto: Eroll Popova

    Christian Beck wünschte dem verletzten Felix Schiller (Rückennummer 5) per T-Shirt Gute...

  • Tarek Chahed und Christian Beck nach dem Spiel. Foto: Eroll Popova

    Tarek Chahed und Christian Beck nach dem Spiel. Foto: Eroll Popova

  • Flüchtlingskinder waren auf der Tribüne mit dabei. Foto: Eroll Popova

    Flüchtlingskinder waren auf der Tribüne mit dabei. Foto: Eroll Popova

  • Die Fans jubelten. Foto: Eroll Popova

    Die Fans jubelten. Foto: Eroll Popova

Die personelle Situation hat sich zwar nicht verschärft, allerdings will Härtel bis zuletzt abwarten, wen er zunächst auf den Rasen schickt. Bislang hatte der 46-Jährige fast immer ein „goldenes Händchen“.

Fraglich ist der Einsatz von Taktgeber Lars Fuchs, der zwar wieder zur Verfügung steht, der gestern aber vom Trainingsbetrieb freigestellt wurde, weil seine Lebensgefährtin hochschwanger ist.

Dennoch lautet das Motto: Bangemachen gilt nicht. Vor allem setzt der Club wieder auf die Unterstützung der Fans. Bislang wurden mehr als 12 500 Karten im Vorverkauf abgesetzt. „Viele Gegner sind erst einmal erschrocken, wenn sie diese Stimmung miterleben. Vielleicht können wir auch Aalen beeindrucken“, sagte Top-Torjäger Christian Beck, der auf seinen achten Saisontreffer hofft. Auch der wiedergenesene Kapitän Marius Sowislo blickte optimistisch nach vorn: „Der Sieg über Osnabrück hat uns noch einmal einen Schub gegeben.“

Der erfahrene Gäste-Coach Peter Vollmann hat sich bereits auf einen heißen Tanz eingestellt: „Der FCM wird momentan von einer Erfolgswelle getragen. Wir stehen vor einer Herkulesaufgabe.“