Prag/Magdeburg (rb). Lukas Konecny bleibt Box-Europameister im Superweltergewicht. Der für das Magdeburger SES-Team startende Tscheche setzte sich in Prag gegen Herausforderer Hamlet Petrosyan (Frankreich) überlegen nach Punkten durch. Auf den Wertungszetteln drückte sich das so aus: 118:110, 119:109, 119:109.

Der bewegendste Moment des gesamten Kampfes war wohl jene Szene, als Konecnys älteste Tochter nach dem Sieg in den Ring stürmte und dem 32-jährigen dreifachen Familienvater um den Hals fiel. Gegner Petrosyan hingegen hatte, außer einer großen Klappe ("Der hat keine Chance gegen mich") im Vorfeld, kaum etwas zur Unterhaltung beizutragen. Das einzige Ansinnen des 35-Jährigen schien es zu sein, möglichst unbeschadet wieder aus dem Duell herauszukommen. Was ihm auch gelang, da Konecny vor den 2000 Zuschauern in der Sparta-Halle recht schnell erkannt hatte, dass von diesem Franzosen keine Gefahr ausging und er sein Pensum so ungefährdet herunterboxen konnte.