Leipziger Straße l Die Gäste aus Cracau kamen viel besser in die Partie, nahmen das Spiel von der ersten Minute an in die Hand. Belohnt hat sich der SSV nach neun Minuten, als Steffen Schäfer auf der linken Seite mit einem Steilpass bedient wurde und den Ball in die Mitte flankte. Dort drückte Benjamin Götze die Kugel zum 1:0 über die Linie. Kurz danach verpasste Ulf Bannick mit einem Distanzschuss das zweite Tor der Gäste, die einige sehr gute Spielzüge zeigten und nicht wie ein Team aus dem Tabellenkeller spielten.

Die Sterne wirkten defensiv ungeordnet, konnten auch offensiv kaum Akzente setzen. In der 22. Minute sorgten erneut die Gäste für Gefahr: Ein Freistoß von Thomas Müller hätte genau in den Winkel gepasst, Sterne-Keeper Sascha Bode parierte aber stark. Bei einem schnellen Konter ging es wieder über Schäfer, der es in dieser Situation selbst probierte und knapp scheiterte (28.). Nur zwei Minuten später ging er an zwei Verteidigern vorbei, spielte zu Müller, der den Ball in Rücklage über das Tor schoss.

Erst im zweiten Durchgang wirkte die Gäste-Abwehr erstmals verunsichert, aus einem Missverständnis zwischen André Constabel und der Verteidigung konnte der mit aufgerückte Sebastian Preckel aber keinen Profit schlagen (52.). Die Gastgeber kamen leicht verbessert aus der Kabine, das Tor machte aber erneut Besiegdas. Und das ging ganz einfach: Ein Einwurf landete bei Müller, der den Ball mitnahm und in der Mitte den freien Schäfer bediente. Der ehemalige Sterne-Spieler netzte den Ball aus kurzer Distanz ein.

David Neumann hatte nach 66 Minuten die erste sehr gute Möglichkeit für die Sterne, bekam aber allein vor Constabel nicht genug Wucht in seinen Schuss. Drei Minuten später verpasste Felix Fiedler die Vorentscheidung. Nach einer weiten Flanke von rechts lauerte der zur Pause eingewechselte Spieler am langen Pfosten und nahm die Kugel direkt. Der Ball ging nur wenige Zentimeter am Kasten vorbei. Stattdessen fiel der Anschlusstreffer: Preckel köpfte die Kugel nach einem weiten Freistoß auf das Tor und profitierte von einem Constabel-Fehler. Der Ball trippelte über die Linie und ließ neue Hoffnung bei den Sternen wachsen.

Jedoch erhielt diese schon sieben Minuten später einen Dämpfer: Philipp Schimmelpfennig musste das Spielfeld mit Gelb-Rot verlassen (78.). Wiederum zwei Minuten später erzielte Schäfer das 3:1. Einen Schuss von Fiedler ließ Bode abprallen, Schäfer drückte den Ball über die Linie.

Die Sterne kämpften sich jedoch nochmals zurück, holten in der 84. Minute einen Elfmeter raus. Der eigentliche Torwart Enrico Kunze, im Derby als Feldspieler eingewechselt, verwandelte den Strafstoß souverän. Jedoch legte ein Einwechselspieler auf der anderen Seite gleich zwei Tore nach: Fiedler erzielte in den letzten Minuten einen Doppelpack und sorgte für den 5:2-Auswärtssieg der Cracauer.

Roter Stern Sudenburg: Bode - Bjick (59. In der Au), Schaar, Schimmelpfennig, Kreiser, S. Bendler, Ca, Kessler, Preckel, Mehler (80. Lever), Neumann (67. Kunze)

SSV Besiegdas 03: Constabel - Wernecke, R. Müller, Buch, Räcke, Homsi (46. Fiedler), Ratzel, Götze (80. Oeynhausen), Schäfer (88. Meisner), Bannick, T. Müller

Tore: 0:1 Götze (9.), 0:2 Schäfer (57.), 1:2 Preckel (71.), 1:3 Schäfer (80.), 2:3 Kunze (84.), 2:4, 2:5 Fiedler (87., 90.)