Mönchengladbach (dapd) l Marco Reus will nur spielen. Ob Wechselgerüchte, Millionen-Ablöse oder der jüngste Hype um die Überraschungsmannschaft Borussia Mönchengladbach: "Ich glaube, dass man gesehen hat, dass es mich nicht so sehr ablenkt. Ich kann das ausblenden", sagt der 22-Jährige. Was geschrieben werde, könne er eh nicht beeinflussen.

Geschrieben wurde viel in den vergangenen Wochen. Bayern München zeigte zunächst offiziell Interesse an Gladbachs Shootingstar. Wie die "Süddeutsche Zeitung" gestern berichtete, soll nun sogar erstmals ein konkretes Angebot für Reus vorliegen. Reus, dessen Vertrag bis 2015 läuft, kann angeblich für knapp 18 Millionen Euro nach dieser Saison wechseln. Der Umworbene sieht diese Summen pragmatisch. "Das ist eine Anerkennung für die Leistung, die man zeigt. Ob das jetzt eine Million ist oder 50 Millionen sind, das ist mir egal."

Der mit zehn Treffern erfolgreichste Torschütze der Gladbacher war schon im Abstiegskampf der letzten Saison die Lebensversicherung der Borussia. Dass seine Leistungen Begehrlichkeiten bei der Konkurrenz wecken, gehört laut Reus zum Geschäft. Doch sportliche Perspektiven oder mehr Geld interessieren ihn nur wenig: "Das Drumherum ist mir sehr wichtig. Ein Wechsel wird irgendwann kommen, aber das läuft mir nicht weg. Ich fühle mich wohl in Gladbach."

Dass er mitten im Abstiegskampf seinen Kontrakt bei Borussia vorzeitig verlängert hatte, war für ihn selbstverständlich. Er habe diese Entscheidung getroffen, "weil ich davon überzeugt war, hier etwas aufzubauen. Bis wir aber am Ende angekommen sind, das wird noch ein paar Jahre dauern."