Magdeburg l Fußball-Regionalligist 1. FC Magdeburg überwintert auf einem Abstiegsplatz und kann von Glück sagen, dass in dieser Saison alle drinbleiben. Weil das erste Rückrundenspiel, die Partie bei Hertha BSC II am Sonnabend witterungsbedingt ausfiel, konnten die Elbestädter keinen Boden mehr gutmachen. Ein Nachholtermin steht im Übrigen noch nicht fest.

"Wir haben es am Sonnabend nach dem Abschlusstraining erfahren und waren total enttäuscht, weil wir den Spannungsbogen voll auf dieses Spiel ausgerichet hatten", sagte gestern Trainer Ronny Thielemann, der nicht verstehen konnte, warum das Match abgesagt wurde: "Am Sonnabend herrschte beinahe perfektes Wetter. Der Jahnsportpark ist ja Eigentum der Stadt. Vielleicht hat Hertha vor dem Hintergrund interveniert, dass man sich den Rasen nicht ramponieren lassen will."

Der 38-Jährige: "Es wäre wünschenswert gewesen, wenn wir uns mit einer ordentlichen Leistung aus dem Jahr 2011 verabschiedet hätten, was ja nun alles andere als zufriedenstellend verlaufen ist. Aber man muss es so akzeptieren. Schade ist es allemal, zumal wir auch den Fans mit einem Erfolgserlebnis gerne neue Hoffnung gegeben hätten."

An den Planungen änderte die Absage freilich nichts. Nach der Weihnachtsfeier am gestrigen Abend verabschiedet sich der FCM nun erst einmal in die Winterpause. Am 3. Januar 2012 legen die Elbestädter dann wieder los, wobei Thielemann seinen Schützlingen einen individuellen Trainingsplan mit auf den Weg gegeben hat.

Das erste Punktspiel 2012 bestreitet der FCM unter Flutlicht am 10. Februar (18.30 Uhr) gegen den VFC Plauen. "Wir hoffen alle, dass es dann aufwärts geht und wir endlich unseren ersten Heimsieg feiern können", so Thielemann.