Handball l Magdeburg Neulich hat wieder einer nachgefragt: "Gibt es noch Karten für den SCM?" Auf der Facebook-Seite des Vereins im Internet konnte man eine ungefähre Ahnung bekommen zu den Chancen, für das Heimspiel der Bundesliga-Handballer am Dienstag gegen Wetzlar noch ein Ticket zu ergattern. Gegen Wetzlar - das ist kein Derby, die HSG hat auch keinen sonderlich großen Namen in der Liga. Dennoch haben 7007 Fans in der GETEC-Arena den 31:25-Sieg des SCM bewundert.

Diese Resonanz hat nur einen Tag später der Geschäftsführer des Vereins, Marc Schmedt, zum Anlass genommen, eine Zwischenbilanz am Ende der Hinrunde zu ziehen. In der Saison 2009/2010 waren es im Schnitt 4563 Zuschauer, die die Heimspiele des SCM sahen, ein Jahr später waren es 5208 Fans. Aktueller Stand: Durchschnittlich knapp 6000 Zuschauer waren zu den neun Spielen der laufenden Saison in der GETEC-Arena zu Gast, weshalb Schmedt erklärt: "Auch wenn wir berücksichtigen müssen, dass wir bis auf Hamburg alle Top-Teams in Magdeburg zu Gast hatten, sind wir von der Zuschauerresonanz überwältigt. Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass acht der neun Heimspiele auch live auf Sport 1 zu sehen waren und wir zudem die Eintrittspreise zum Saisonstart nach fast zehn Jahren erhöhen mussten."

Sei dem 20. Dezember ist der Vorverkauf der Tageskarten für die Rückrunde freigeschaltet. Für Karten der Preiskategorie III hat der SCM eine Kinderermäßigung von 50 Prozent eingeführt. Zudem werden die Preise für die Plätze hinter den Toren aufgrund der Sichtbehinderung gesenkt - pauschal 11,50 Euro (ermäßigt 8 beziehungsweise 7 Euro). Schmedt: "Das modifizierte Preismodell wird auch in der Saison 2012/13 Bestand haben."