Magdeburg l Kein Kälteeinbruch, trotzdem ist beim FCM "die Kuh vom Eis". Die nach einer "Abschlagzahlung" vom 15. Dezember noch zur Hälfte offenen Dezembergehälter für Spieler und Angestellte des Fußball-Regionalligisten sind noch vor dem Weihnachtsfest beglichen worden.

"Ich habe mein vertraglich festgeschriebenes Dezember-Gehalt zu Weihnachten auf meinem Konto gehabt", versicherte gestern FCM-Kapitän Peter Hackenberg, der die Zeit bis zum Trainingsauftakt am 3. Januar bei seinen Eltern in Plön unweit von Kiel verbringt. Auch Peter Fechner kann sich angesichts seines eingehaltenen Versprechens ("Spätestens zu Silvester haben wir unsere Zahlungsrückstände an die Angestellten unseres Vereins beglichen") in Budapest entspannt zurücklehnen. Der FCM-Präsident, der den Jahreswechsel mit seiner Ehefrau in Ungarns Metropole bei Sohn, Schwiegertochter und Enkel verlebt, bezeichnet die anfängliche Debatte im Nachhinein als "viel Lärm um nichts und ein ganz normaler Prozess, denn wir hatten uns mit unseren Angestellten zuvor zusammengesetzt und die Verfahrensweise erläutert".

Zudem, so Fechner, bezieht sich der Gesamt-Etat des Vereins in Höhe von 2,49 Millionen Euro auf die gesamte Saison: "Dieses Geld fließt uns über das gesamte Jahr hinweg zu." Zu je einem Zwölftel kommen monatlich die Einnahmen aus Ticketverkauf und Sponsoring durch die Stadion- und Sportmarketing GmbH hinzu. Eine deutliche Erleichterung bei der Kalkulation der Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen hat sich nach Fechners Einschätzung aus deren weitgehender Umstellung auf Bankeinzug ergeben: "Auf diese Weise haben wir an Sicherheit gewonnen."

Der FCM hat derzeit 1536 Mitglieder.