Frankfurt/Main (ju) l Pauline Grabosch ist am Montag in Frankfurt/Main zusammen mit Emma Hinze vom RSC Cottbus als „Eliteschülerin des Jahres 2015“ ausgezeichnet worden. Grabosch und Hinze hatten im vergangenen Jahr den EM- und WM-Titel (mit Weltrekord) im Teamsprint gewonnen. Bei der Auszeichnung der Sporthilfe zum „Juniorsportler des Jahres“ hatte das Duo ebenfalls schon die Mannschaftswertung für sich entschieden.

Nicht nur sportlich lief 2015 für die beiden Bahnradfahrerinnen aus Kaiserslautern (Grabosch) und Cottbus (Hinze) alles rund. Auch die schulischen Leistungen der beiden Topathletinnen sind mit einem Schnitt von 1,9 überdurchschnittlich. „Es ist wirklich beeindruckend, was Emma Hinze und Pauline Grabosch im Hinblick auf Schule und Sport mit Ehrgeiz, Disziplin und der Leidenschaft zum Bahnradsport im vergangenen Jahr erreicht haben. Mit ihrer Einstellung und Leistung sind sie Vorbilder“, begründete Michael Rüdiger, Vorstandsvorsitzender der DekaBank und Vertreter der Sparkassen-Finanzgruppe, die Wahl, die mit einem Stipendium der Sparkassen-Finanzgruppe verbunden.

Grabosc, die beim RSV Osterweddingen begann und weiter für ihren Heimatverein startet, hatte erst am Wochenende beim Weltcup in Hongkong ihr Teamsprint-Debüt bei der Elite gegeben (Platz  10) und war für die Ehrung vorzeitig nach Deutschland zurückgereist.