Magdeburg l Noch sind nur wenige Details bekannt, doch die klingen allemal spannend: Das Herrenkruggelände und der Magdeburger Renn-Verein sind 2020 Teil einer neuen Folge der ARD-Krimiserie „Polizeiruf“. Der Titel lautet „Totes Rennen“. Das bestätigte jetzt der Technische Leiter des Clubs, Jens Hitzeroth.

„Es sind deutschlandweit TV-Scouts unterwegs, die permanent interessante Drehorte suchen. Einen dieser Herren habe ich im vergangenen Jahr auf der Rennbahn in Leipzig kennengelernt und ihn gefragt, ob er sich nicht auch einmal bei uns sehen lassen kann. Unsere Anlage muss ihn dann offensichtlich überzeugt haben, denn nun gab es diese Zusage“, berichtete Hitzeroth nicht ohne Stolz.

In der Folge „Totes Rennen“ geht es, so Hitzeroth, „um Abläufe in legalen Wettbüros und einen Manipulationsversuch, dem sich ein Jockey aber widersetzt und so für sauberen Sport steht. Im Rahmen der Ermittlungen ist auch unsere Rennbahn ein Schauplatz. Zudem wird eine Leiche am Elbufer gefunden.“

Termin der Dreharbeiten soll Ende August, Anfang September sein. In die Zeit fällt auch der vierte Renntag des Renn-Vereins am 7. September.

Und noch etwas: Nachdem die Landeshauptstadt in den bisherigen „Polizeiruf“-Folgen mehr als einmal „schlecht wegkam“, häufig nur die düsteren Ecken gefilmt wurden, soll es diesmal – wieder mit Claudia Michelsen als Hauptkommissarin Doreen Brasch – anders sein und mit dem schmucken Herrenkruggelände eines der Vorzeigeobjekte Magdeburgs zur Geltung kommen. Hitzeroth: „Darüber freuen wir uns ganz besonders.“

Dritter Renntag des Renn-Vereins: Morgen ab 14 Uhr, Einlass ab 12.30 Uhr