Montemor-o-Velho l Überhaupt keinen Zweifel an einer erfolgreichen Titelverteidigung haben Yul Oeltze und Peter Kretschmer bei den Kanu-Weltmeisterschaften gelassen: Der 24-jährige Oeltze vom  SC Magdeburg und sein Leipziger Partner gewannen am Freitag in Montemor-o-Velho (Portugal) das Finale der Canadier-Zweier über 1000 Meter in 3:38,207 Minuten und mit 1,255 Sekunden vor den starken Kubanern.

Vom Start weg dominierten Oeltze/Kretschmer die Konkurrenz, führten zuweilen mit einer Bootslänge und verteidigten die Führung gegen die verzweifelt kämpfenden Kubaner Serguey Madrigal/Fernando Enrique bis ins Ziel. Dritter wurde das Boot aus Russland. "Wir sind glücklich. Es ist vielleicht 20 Jahre her, dass ein Team seinen Titel verteidigen konnte", sagte Kretschmer, Olympiasieger von 2012, im kurzen Siegerinterview nach dem Rennen. 

Nina Krankemann verpasste derweil ihr erste Medaille bei einer Elite-WM knapp: Im Kajak-Einer über 1000 Meter musste sich die 23-Jährige mit Rang vier zufrieden geben, nachdem die Europameisterin über diese Distanz zur 750-Meter-Marke noch auf Silberkurs gelegen hatte. Letztlich fehlten ihr 0,645 Sekunden zur Bronzemedaille, die Bridgitte Hartey aus Südafrika in 4:04,017 Minuten gewann. Den Titel sicherte sich Dóra Bodonyi (Ungarn/4:02,892) vor Lizzy Broughton (Großbritannien/4:03,927).