Magdeburg l Im vergangenen Jahr verhalf der Magdeburger Martin Emmrich den Herren 30+ des TC Wernigerode zum Aufstieg in die Tennis-Regionalliga Nord-Ost und war auch für die neue Saison fest eingeplant. Doch daraus wird nichts.

„Ich hatte engen Kontakt zu Wernigerode, bin aber zu sehr eingespannt in meinem Trainerjob. Ich stehe täglich sieben bis neun Stunden auf dem Platz, kann meine Kids hier nicht im Stich lassen und werde dieses Jahr nicht mehr nach Deutschland kommen“, sagte der 34-Jährige, der es als Doppel-Spezialist sogar bis ins deutsche Daviscup-Team geschafft hatte.

Mittlerweile lebt der Sohn von DDR-Legende Thomas Emmrich aber in Anna Maria Island, einer Insel in Florida. Und er will dort auch bleiben. „Ich sehe meine Zukunft definitiv in den USA. Meine beruflichen Möglichkeiten sind hier einfach viel besser. Und jeden Tag blauer Himmel und Sonne tut dem Gemüt auch ganz gut“, so Emmrich, der nach der „Greencard“ (Daueraufenthaltsrecht) nun die amerikanische Staatsbürgerschaft anstrebt.

Auch privat hat sich bei ihm etwas getan. Emmrich ist nämlich wieder verheiratet. Kurios: Nach der Scheidung von Michaella Krajicek (Niederlande) ist die neue Frau an seiner Seite erneut eine Tennisspielerin. Die gebürtige Südafrikanerin Tamaryn „Tammy“ Hendler (26) hat sich jedoch aus dem Profi-geschäft zurückgezogen, arbeitet als Immobilienmaklerin in den USA. „Die Hochzeit wurde diesmal nicht wie damals öffentlich gemacht, sondern fand mit Familie und Freunden, die von überall angereist waren, in kleinerem Rahmen im Ritz Carlton Hotel in Sarasota statt. Meine Mutter hat mich natürlich zum Altar begleitet“, so der stolze Bräutigam.