Schwimm-WM

Wie Florian Wellbrock vom SCM einen Fluch besiegte

Florian Wellbrock ist auf dem Weg zu seiner Idealvorstellung den ersten Schritt gegangen. Der Schwimmer vom SCM gewann am Dienstag die erste Medaille. Und das erste deutsche Edelmetall über die 800 Meter Freistil bei einer WM überhaupt. Und irgendwie anders als sonst.

Von Daniel Hübner Aktualisiert: 22.06.2022, 08:24
Florian Wellbrock war am Ende aller Anstrengungen mit dem zweiten Platz zufrieden.
Florian Wellbrock war am Ende aller Anstrengungen mit dem zweiten Platz zufrieden. Foto: Jo Kleindl

Budapest/Magdeburg - Michailo Romantschuk gab das Tempo vor, dominierte das Feld, war offenbar nicht aufzuhalten bei seinem Kampf um Gold. 400 Meter, 500 Meter, 600 Meter – der 25-jährige Ukrainer führte zwischenzeitlich mit einer Körperlänge vor den Konkurrenten. Doch wo war Wellbrock? Florian Wellbrock! Der Mann vom SC Magdeburg. Der 24-Jährige, der die langen Distanzen bislang gerne von vorn geschwommen war. Wo war der Mann, der mit der Idealvorstellung von vier Medaillen aus vier Starts zu den Weltmeisterschaften nach Budapest gereist war?

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.