Frustbewältigung

SC Magdeburg muss Niederlage in Flensburg erstmal verdauen

Erstmals seit 17 Monaten hat der SC Magdeburg zwei Spiele in Folge verloren. Besonders die schmerzhafte Niederlage in Flensburg mussten die Grün-Roten erst mal verdauen.

Von Lukas Reineke 03.10.2022, 19:42
Nicht nur Gisli Kristjansson (l.) und Mike Jensen war die Enttäuschung anzusehen. In letzter Sekunde verlor der SC Magdeburg das Bundesliga-Topspiel bei der SG Flensburg-Handewitt.
Nicht nur Gisli Kristjansson (l.) und Mike Jensen war die Enttäuschung anzusehen. In letzter Sekunde verlor der SC Magdeburg das Bundesliga-Topspiel bei der SG Flensburg-Handewitt. Foto: Franziska Gora

Flensburg - Keeper Nikola Portner fiel ins Tornetz, Tim Hornke schlug einmal kräftig auf den Boden und Trainer Bennet Wiegert drehte ab und hätte das Band mit der Trainerkarte, das er um seinen Hals trug, wohl am liebsten vor Frust weggeworfen. Mit dem 35:34 in letzter Sekunde traf Flensburgs Mads Mensah Larsen mitten ins Herz der Grün-Roten.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.