Wintersport

Spannende Duelle um‘s gelbe Trikot

Mit der Auswertung der „Tour de Harz“ hat der Skiverband Sachsen-Anhalt den sportlichen Abschluss der Saison 2019/20 vollzogen.

Von Ingolf geßler

Wernigerode l In einigen Altersklassen war es eine klare Angelegenheit, gleich siebenmal hatte der Sieger des gelben Trikots die Maximalausbeute von 120 Punkte aus sechs gewerteten Wettkämpfen auf seinem Konto. In anderen Altersklassen ging es dagegen sehr knapp zu, in Sachen „Happy End“ hielten sich die Fälle aus Sicht der Skilangläufer des Harzkreises die Waage.

Glück hatte Moritz Höhn vom Skiverein Hasselfelde, der in der Altersklasse U9 mit 110 Punkte einen Zähler mehr hatte als Manga Fouda Youtabat vom SC Buntenbock. Weniger erfolgreich lief es bei den ein Jahr älteren Mädchen für Viktoria Braun (108 Punkte) vom WSV Benneckenstein, die sich Lea-Sophy Moock vom SC Buntenbock durch Platz zwei im Saisonfinale um zwei Punkte geschlagen geben musste. Zwei Punkte Vorsprung hatte wiederum Celina Grimmecke vom NSV Wernigerode in der U14 weiblich.

 Trotz fünf Siegen schrammte Amy Dunkel vom WSV Elbingerode zwei Punkte am gelben Trikot der U16 vorbei, weil ihre Konkurrentin bei einem Wettkampf mehr auch einen Zähler mehr einsammelte. Melina Holland (U15, NSV Wernigerode) büßte mit zweiten Plätzen in den letzten beiden Wettkämpfen die entscheidenden vier Punkte gegen Marielle Elfers (Eintracht Braunschweig) ein.