Barcelona (dpa) - In Spanien brodelt die Gerüchteküche um eine mögliche Rückkehr des brasilianischen Stürmerstars Neymar von Paris St. Germain zu seinem früheren Club FC Barcelona.

Der Sport-Geschäftsmanager der Katalanen, Pep Segura, hatte am Wochenende im Gespräch mit der Zeitung "La Vanguardia" ein Interesse am teuersten Fußballer der Welt nicht mehr ausgeschlossen. Zwar sei der Weggang Neymars im vergangenen Jahr "ein Affront" gewesen, den der 26-jährige dem Club zugemutet habe. "Aber wenn wir denken, dass er trotz allem der sein soll, der kommen soll, dann wird er es sein", erklärte Segura.

Neymar war im Sommer 2017 für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro nach Paris gewechselt. Er hatte Barcelona aus eigenem Wunsch den Rücken gekehrt. Allerdings gibt es immer wieder Berichte, wonach er bei PSG nicht glücklich sein soll. Die spanische Sportzeitung "Marca" berichtete, Neymar habe am Freitag nach dem 1:0-Sieg Brasiliens gegen Uruguay auf die Frage eines Journalisten nach einer möglichen Rückkehr zu Barça nur geheimnisvoll gelächelt - geantwortet habe er nicht.

Bericht Marca

Interview mit Pep Segura in La Vanguardia