Magdeburg l Um wieder Kampfpraxis zu sammeln, darf Adam Deines am Sonnabend im Magdeburger Maritim-Hotel auch als Halbschwergewichtler bei der „Nacht der schweren Jungs“ mit in den Ring. Seinen letzten Kampf bestritt der 28-Jährige im letzten September auf der anderen Elbseite – in der Stadthalle. Da holte er sich den International-Silver-Titel der WBC.

Deines nach OP wieder fit

Danach musste er sich am linken Ellbogen operieren lassen. Deines: „Ich hatte da ständig Schmerzen und musste mir einige Knochenstückchen entfernen lassen, die sich durch den Sport gelockert hatten. Aber jetzt ist alles wieder gut. Und ich freue mich darauf, endlich wieder in den Ring steigen zu können.“ Da es um keinen Titel geht, ist der Kampf nur auf sechs Runden ausgelegt.

Aufbaukampf für WM-Traum

Beim Gegner ist das Motto: Aller guten Dinge sind drei. Nachdem der Georgier Levani Lukhitashvili und der Ukrainer Vasyl Kondor kurzfristig abgesagt haben, wird Deines jetzt gegen den Ungarn Zoltan Sera kämpfen. Der 33-Jährige hat schon 50 Profikämpfe bestritten und bei 32 Siegen die Duelle 22-mal vorzeitig beendet. Deines-Trainer Dirk Dzemski: „Ein erfahrener Mann und ein guter Test für Adam. Wir müssen uns jetzt zwar kurzfristig auf den Gegner einstellen. Aber auch das ist eine Herausforderung.“

Im April gegen Salamov

Nachdem Tom Schwarz sich für René Friese als neuen Trainer entschieden hat, ist Deines aktuell sicher das größte Zugpferd der Dzemski-Schützlinge. Deines ist beim Weltverband IBF inzwischen die Nummer sechs in der Rangliste und wurde für einen Ausscheidungskampf angesetzt. Doch sein Gegner Umar Salamov geht diesem Duell bisher aus dem Wege. Deines: „Geplant war der Kampf für Anfang Februar. Dann sollte er Anfang März stattfinden. Aber immer wieder kam die Absage. Schade, denn so hätte ich auch noch im Dezember einen Aufbaukampf bestreiten können.“ Die IBF will Salamov jetzt eine Frist setzen, bis wann der Kampf stattzufinden hat. Deines: „Ich gehe davon aus, dass wir im April kämpfen und würde dafür sogar in die USA fliegen.“

Ende März erneut Papa

Der Sieger dieses Kampfes wird zum Pflichtherausforderer des aktuellen IBF-Champions Artur Beterbiev. „Ein Top-Mann. Aber ich habe nichts zu verlieren und will diese Chance nutzen“, sagt Deines, dem Ende März erst einmal privates Glück bevorsteht. Deines mächtig stolz: „Ich werde zum zweiten Mal Papa. Und es wird wieder ein Junge.“ Sein anderer Filius heißt Devin, ist zwei Jahre und drei Monate alt.

Dzemski von Deines begeistert

Mit Deines könnte sogar ein neuer Robert Stieglitz geboren sein. Dzemski ist jedenfall begeistert von seinem fleißigen Schützling. „Um in die oberste Liga zu kommen, muss er aber den einen großen Kampf machen. Das Zeug dazu hat Adam auf jeden Fall. Beim Training muss ich ihn eher bremsen. Und übrigens war er oft auch schon Sparringspartner unserer Schwergewichtler. Da passt er also ganz gut zur ,Nacht der schweren Jungs‘“, freut sich der SES-Trainer auf den tollen Kampfabend.

Kein Kommentar zu Schwarz

Dort wird er natürlich auch Tom Schwarz treffen. Dass der Schwergewichtler nicht mehr unter ihm trainieren wollte, will Dzemski nach wie vor nicht kommentieren. „Es ist nicht meine Art, jetzt irgendwas darüber zu erzählen. Nur so viel: Es kommt für mich einfach nicht infrage, mich nur um einen Boxer zu kümmern. Das wäre mir auch viel zu langweilig“, erklärt Dzemski, in dessen Augen man aber schon eine gewisse Enttäuschung über den ganzen Ablauf der Trennung erkennen kann.

Verständlich, schließlich hat er Schwarz zu einem guten Boxer geformt, der es bisher immerhin schon zum WBO-Interconti-Gürtel geschafft hat. Dzemski und Schwarz hatten aber nicht nur eine Trainer-Schützling-Beziehung. Deshalb hat der 46-Jährige auch außerhalb des Rings viel für Schwarz (24) getan.