Magdeburg l Die Abbauarbeiten in der Stadthalle waren schon in vollem Gange. Auch die letzten VIP-Gäste hatten sich bereits auf den Weg nach Hause oder zur Aftershow-Party ins Hotel Maritim gemacht. Aber Tom Schwarz war immer noch da. Der Held des Abends saß mit Freundin Tessa in einem der Umkleideräume und schaute sich auf seinem Smartphone den Kampf noch einmal ganz in Ruhe an. Und so schnell, wie er sein Handy wegsteckte, holte er es auch wieder raus und spulte seinen Kampf über die MDR-Mediathek wieder und wieder ab.

Gegner am Boden

Lange konnte er die Videoschleife ja nicht genießen. Denn nach 133 Sekunden der zweiten Runde war Schluss. Da hatte der Schwergewichtler aus Magdeburg seinen Gegner Julian Fernandez mit einer regelrechten Schlagserie auf den Ringboden geschickt. Schon zum Ende der ersten Runde taumelte der Mexikaner durch den Ring. Schwarz: „Trotzdem wollte ich nach der Pause nicht gleich drauf gehen, sondern erst einmal abwarten, bis sich die Situation richtig ergibt.“

Schlau statt ungestüm - so muss man boxen. Und Schwarz zeigte damit eindrucksvoll, dass er aus der wilden Prügelei vor fünf Monaten beim Kampfabend in Berlin wie erhofft gelernt hat. Da hatte sich Schwarz von Senad Gashi so sehr provozieren lassen, dass sich beide sogar noch nach Kampfende prügelten und dabei auch noch die Betreuer mitmischten. Schwarz: „Deshalb war es mir wichtig, jetzt einen ordentlichen Kampf mit einem klaren Ergebnis zu liefern.“

SES-Boxgala in Magdeburg

Magdeburg (rl) l Die SES-Box-Gala in der Stadthalle hatte viele tolle Kämpfe zu bieten. Im Hauptkampf machte Schwergewichtler Tom Schwarz kurzen Prozess.

  • Von Mohammed Rabii (r.) hatten sich die Fans im Superweltergewicht einen Knockout erhofft. Aber der Marokkaner tat sich gegen den Brasilianer Anderson Clayton schwer und siegte nach Punkten. Foto: Eroll Popova

    Von Mohammed Rabii (r.) hatten sich die Fans im Superweltergewicht einen Knockout erhofft. Aber d...

  • Die FCM-Spieler Christian Beck (mit seiner Rückennummer 11) und Dennis Erdmann saßen auch am Ring. Foto: Eroll Popova

    Die FCM-Spieler Christian Beck (mit seiner Rückennummer 11) und Dennis Erdmann saßen au...

  • SES-Halbschwergewichtler Adam Deines und der Spanier Mustafa Chadlioui (l.) zeigten einen tollen Kampf. Am Ende gewann Deines klar nach Punkten und holte sich den WBC-International-Silver-Titel. Foto: Eroll Popova

    SES-Halbschwergewichtler Adam Deines und der Spanier Mustafa Chadlioui (l.) zeigten einen tollen ...

  • Der Spanier Mustafa Chadlioui (l.) arbeitete im Halbschwergewicht auch mit vielen unerlaubten Tricks. Adam Deines ließ sich aber nicht beeindrucken, bringt hier eine krachende Rechte ins Ziel. Foto: Eroll Popova

    Der Spanier Mustafa Chadlioui (l.) arbeitete im Halbschwergewicht auch mit vielen unerlaubten Tri...

  • Nach 83 Jahren wurde in der Magdeburger Stadthalle wieder geboxt. Und die 2600 Zuschauer hatten dabei viel Spaß. Foto: Eroll Popova

    Nach 83 Jahren wurde in der Magdeburger Stadthalle wieder geboxt. Und die 2600 Zuschauer hatten d...

  • Adam Deines will es nach dem Sieg gegen Mustafa Chadlioui (l.) im Halbschwergewicht nun gegen den Sieger des Kampfes zwischen Dominic Bösel und Enrico Kölling wissen. Foto: Eroll Popova

    Adam Deines will es nach dem Sieg gegen Mustafa Chadlioui (l.) im Halbschwergewicht nun gegen den...

  • Halbschwergewichtler Adam Deines zeigt stolz den Gürtel für den WBC-International-Silver-Titel. Foto: Eroll Popova

    Halbschwergewichtler Adam Deines zeigt stolz den Gürtel für den WBC-International-Silve...

  • Tom Schwarz beim Walk-In. Als Einlaufmusik hatte sich der Schwergewichtler

    Tom Schwarz beim Walk-In. Als Einlaufmusik hatte sich der Schwergewichtler "Für immer jung" ...

  • Schwergewichtler Tom Schwarz ließ im Hauptkampf dem Mexikaner Julian Fernandez keine Chance. Foto: Eroll Popova

    Schwergewichtler Tom Schwarz ließ im Hauptkampf dem Mexikaner Julian Fernandez keine Chance....

  • Ulli Kaden sorgte als Amateur einst selbst im Superschwergewicht für Furore. Jetzt saß er erstmals als Trainer von Tom Schwarz am Ring. Foto: Eroll Popova

    Ulli Kaden sorgte als Amateur einst selbst im Superschwergewicht für Furore. Jetzt saß ...

  • Tom Schwarz brachte im Schwergewicht gegen den Mexikaner Julian Fernandez auch mit seiner linken Führungshand immer wieder Treffer an. Foto: Eroll Popova

    Tom Schwarz brachte im Schwergewicht gegen den Mexikaner Julian Fernandez auch mit seiner linken ...

  • Tom Schwarz nach seinem eindrucksvollen K.o.-Sieg mit Trainer Ulli Kaden. Foto: Eroll Popova

    Tom Schwarz nach seinem eindrucksvollen K.o.-Sieg mit Trainer Ulli Kaden. Foto: Eroll Popova

Per Video will er an den Skandalkampf auch nicht mehr erinnert werden. „Den Kampf selbst habe ich mir bis heute nicht angeschaut. Nur die Prügelei danach“, so Schwarz, der seinen aktuellen Gegner auch mit seiner Führhand mürbe machte.

Schlager als Einlaufmusik

Überrascht hat der 24-Jährige seine Fans auch musikalisch. Beim Walk-in dröhnte „Für immer jung“ von Karel Gott durch die altehrwürdige Stadthalle. „Die Einlaufmusik habe ich zusammen mit Tessas Mama ausgesucht“, verriet Schwarz schmunzelnd. „Kein Weg zu weit, kein Berg zu hoch. Ich werde einfach immer alles geben“, heißt es unter anderem im Text des tschechischen Schlagerkönigs.

Passt für die SES-Schwergewichtshoffnung. Denn der Weg zu einem WM-Kampf ist noch weit. Und dafür muss er noch einige „Berge“ überwinden oder zu Fall bringen.

Erfahrung für Deines

Auch der zweite Hauptkampf machte Hoffnung auf mehr. Adam Deines gewann nach Punkten gegen Mustafa Chadlioui. Deines: „Ein Kampf, der mir viel Erfahrung bringt. Wichtig war, dass ich meine Linie durchgezogen habe. Das war gegen diesen unbequemen Gegner ja nicht so einfach.“

Denn so wie der Spanier beim Wiegen für das richtige Gewicht durch eine Decke geschützt sogar nackt auf die Waage musste, überraschte er mit unsauberen Aktionen auch immer wieder im Ring. Der tiefe Kopf des Spaniers erinnerte fast schon an einen Stierkampf. Wegen Tiefschlägen musste Chadlioui sogar einige Male ermahnt werden.