Magdeburg l Nach sechs Jahren Pause wollte es Yoan Pablo Hernandez noch einmal wissen: Mit dem SES-Boxstall an seiner Seite trat der 35-Jährige am Sonnabend im Schwergewicht gegen Kevin Johnson aus den USA an. Und musste eine schmerzhafte Niederlage einstecken. In der siebten Runde war für den einstigen Weltmeister Schluss - Johnson knockte ihn mit seiner Linken aus.

"Es lag an mir", zeigte sich Hernandez danach selbstkritisch, "ich war noch nicht ganz bereit." Seine Box-Karriere vollends abschreiben, wollte er nach dem Kampf aber nicht: "Eine Niederlage macht nichts aus." Er und SES-Promoter Ulf Steinforth wollen jetzt in Ruhe besprechen, wie es für den gebürtigen Kubaner weitergeht.

Dzemski holt Gürtel

Einen Erfolg konnte dagegen das Vater-Sohn-Gespann bestehend aus Dirk und Tom Dzemski verbuchen. Junior Tom sicherte sich gegen Stall-Kollegen Michael Eifert den Junioren-Weltmeistertitel der IBF im Halbschwergewicht. Nach acht Runden entschieden die Punktrichter: 77:76, 77:76, 76:76. "Der Kampf war sehr ausgeglichen, das schreit eigentlich nach einem Re-Match", sagte Steinforth dazu.