A wie Aberglaube:

„Ich ziehe immer den rechten vor dem linken Handschuh an. Außerdem mache ich alles immer dreimal. Wenn ich beispielsweise etwas antippen soll, dann mache ich das dreimal. Das ist so ein Tick von mir, weil die Drei meine Lieblingszahl ist.“

B wie Boxen:

„Als Neunjähriger habe ich damit angefangen. Heute kann ich mir mein Leben ohne Boxen nicht mehr vorstellen.“

C wie Chemiepokal:

„Ich habe da selbst nie gekämpft. Aber das war immer ein tolles Event mit vielen guten Boxern.“

D wie Deckung

„Die wird beim Kampf gegen Tyson Fury ganz wichtig sein. Deshalb habe ich in der Vorbereitung gerade an der Defensive sehr fleißig gearbeitet.“

E wie Elli:

„So heißt meine Oma. Die hat mich immer unterstützt, viel für mich gemacht und mir als Kind immer das nötige Taschengeld gegeben.“

F wie Fury:

„Für mich ist er der derzeit beste Boxer der Welt. Umso größer ist der Reiz, ihn zu besiegen.“

G wie Gym:

„Unsere Trainingshalle in Neu-Olvenstedt ist zu meinem zweiten Zuhause geworden.“

H wie Hades:

„So heißt mein kleiner Hund. Ein Chihuahua, den ich so sehr liebe, dass ich ihn für kein Geld der Welt eintauschen würde.“

I wie Idol:

„Mein Manager Burim Sylejmani. Zwischen uns passt es einfach. Er hat mir sehr viel beigebracht und ist wie ein echter Vater für mich.”

J wie Jeans:

„Jeans trage ich sehr gerne. Vor allem die Hosen der Marke Phillip Plein.“

K wie K.o.:

„Die liebe ich bei meinen Kämpfen am meisten. Und bisher habe ich auch 16 meiner 24 Kämpfe so gewonnen.“

L wie Las Vegas:

„Da war ich vor diesem Kampf noch nie, habe die Stadt aber immer bewundert. Auch durch Filme wie Ocean‘s Eleven.“

M wie Magdeburg:

„Mein Zuhause. Hier mag ich alles und alle.“

N wie Niederlage:

„Was ist das? Kenne ich im Ring bisher nicht. Und das soll auch gegen Fury so bleiben.“

O wie Ohrringe:

„Habe ich als Kind in der Kita früher mal getragen. Jetzt nicht mehr. Aber die Löcher sind noch da.“

P wie Punch:

„Im Boxen unheimlich wichtig, vor allem im Schwergewicht. Und ich habe einen ganz guten Punch.“

Q wie Quälen:

„Das mache ich seit zwei Monaten fast täglich. Aber ich weiß ja, wofür. Deshalb mache ich das gerne – auch wenn es manchmal richtig weh tat.“

R wie Rocky:

„Ein absolute Top-Filmreihe mit Sylvester Stallone. Als Boxer muss man die gesehen haben. Das ist ein absolutes Muss. Zum ersten Mal habe ich mir einen „Rocky“-Film in der fünften Klasse angeschaut. Den vierten Teil finde ich am besten.“

S wie SES:

„Diesem Boxstall, vor allem Ulf Steinforth und Dirk Dzemski, habe ich in meinem Sport alles zu verdanken. Die haben mich auf den Weg gebracht, um dort zu sein, wo ich heute bin. Und jetzt bin ich froh, dass ich bei SES mit einem Trainer wie René Friese zusammenarbeiten kann.“

T wie Tessa:

„Die Frau meines Lebens, die ich bei der Vorbereitung auf den Kampf unheimlich vermisst habe. Uns hat das Schicksal einst bei einer Tasse Kamillentee zusammengeführt.“

U wie USA:

„Wahnsinn, wie hier alles zur Show gemacht wird. Erst einmal konzentriere ich mich voll auf den Kampf. Aber dann will ich mir hier auch noch vieles anschauen.“

V wie Versace:

„Eine meiner Lieblingsmarken. Deshalb wird mein Mantel beim Einlaufen in Las Vegas ein Versace-Muster haben. Den habe ich mir von einem Designer aus Leipzig anfertigen lassen.“

W wie Wille:

„Dass meiner unbändig ist, werde ich am Sonnabend zeigen.“

X wie XXL:

„Ist seit sieben Jahren meine Kleidergröße.“

Y wie Yoga:

„Da schwöre ich inzwischen richtig drauf und fahre sogar einmal im Jahr dafür extra nach Mallorca, um dort mit einer Spezialistin zu arbeiten.

Z wie Zander:

 „Vor meinem Trainingslager im Bayerischen Wald mochte ich überhaupt keinen Fisch essen. Aber der Zander hier war so lecker, dass der zu meinem absoluten Lieblingsgericht geworden ist.