Magdeburg l „Großkampftag“ zum Saisonabschluss im Herrenkrug: Mit neun Rennen, 97 Startern und einem Preisgeld von mehr als 72.000 Euro dürfte es beim Magdeburger Renn-Verein am Mittwoch ab 11.30 Uhr hoch hergehen. Im Mittelpunkt steht dabei das allein mit 37.000 Euro dotierte BBAG-Rennen (Baden-Badener Auktions-Gesellschaft).

Die Gewinnsumme von 19.000 Euro beim BBAG-Rennen, das ab 2019 wieder in Halle stattfindet, lockt mit Andreas Wöhler auch einen der ganz großen Galopptrainer nach Magdeburg. Sein dreijähriger Hengst „Soul Unlimited“, geritten von keinem Geringeren als Publikumsliebling Eduardo „Eddie“ Pedroza, zählt über 2050 Meter zu den heißen Favoriten.

Internationales Starterfeld

Spannung verspricht auch der letzte Lauf um die Mitteldeutsche Galoppserie 2018. Bei den Trainern liegt hier mit Frank Fuhrmann aus Möser sogar ein Lokalmatador vorn.

Für internationales Flair am sogenannten Familien-Renntag, für den, so Jens Hitzeroth, technischer Leiter des Vereins, bei der Kinderbetreuung das Angebot zusätzlich erweitert wurde, sorgen Starter aus Österreich, Tschechien und den Niederlanden.

Rennbahn in gutem Zustand

Anhänger der Kaltblutpferde kommen zum Abschluss ebenso wieder auf ihre Kosten. So wird das zehnte Rennen, das nicht bewettet werden darf, von mindestens 800 Kilogramm schweren Kaltblütern bestritten.

In gutem Zustand befindet sich mittlerweile auch wieder die Bahn. Das ist insofern von Bedeutung, hatten doch Wildschweine das Geläuf regelrecht umgepflügt und sogar die Rennbahn-Prüfungskommission auf den Plan gerufen. „Es ist angerichtet. Neben unserem traditionell erfolgreichen Himmelfahrtsrenntag wird das hoffentlich noch einmal ein echter Saison-Höhepunkt“, frohlockte Präsident Heinz Baltus und machte dabei auch auf eine 100 Quadratmeter große Leinwand aus England aufmerksam, die erstmals installiert wird und am Montag in Magdeburg eintraf.