Moskau (dpa) - Eine Woche nach der enttäuschenden EM für Deutschlands Beachvolleyballer in Moskau haben Karla Borger und Julia Sude sowie die Vizeweltmeister Julius Thole und Clemens Wickler beim Welttour-Turnier an selber Stätte die Chance, am Wochenende um die Medaillen mitzuspielen.

Die Hamburger Thole/Wickler sicherten sich mit einem 2:0 (23:21, 21:17) gegen die Belgier Dries Koekelkoren und Tom van Walle einen Platz im Viertelfinale.

Borger/Sude setzte sich im Achtelfinale gegen die Japanerinnen Miki Koshikawa und Megumi Murakami mit 2:0 (21:15, 21:16) durch. Zuvor hatte das Stuttgarter Duo, das in der laufenden Qualifikation für Olympia 2020 in Tokio derzeit als bestes deutsches Frauenteam geführt wird, die frisch gekürten Europameisterinnen Tina Graudina und Anastasija Kravcenoka aus Lettland mit demselben Resultat bezwungen.

Dagegen kassierten Olympiasiegerin Laura Ludwig und Margareta Kozuch im Spiel um den Viertelfinal-Einzug eine bittere und zugleich kuriose Niederlage. Das Hamburger Duo lieferte sich gegen Marta Menegatti und Viktoria Orsi Toth nach gewonnenem ersten Satz im zweiten Durchgang eine Mammut-Verlängerung. Die Italienerinnen hatten erst mit 33:31 das bessere Ende für sich. Das deutsche Natonalteam konnte dann nicht mehr zulegen und unterlag am Ende 1:2 (21:17, 31:33, 11:15) nach einer Stunde und neun Minuten sowie 63:65 Gesamtpunkten.

Sandra Ittlinger und Chantal Laboureur (Berlin/Stuttgart) waren im deutschen Duell gegen Ludwig/Kozuch gescheitert. Auch die Hamburger Teams Victoria Bieneck und Isabel Schneider sowie Nils Ehlers und Lars Flüggen schieden in der ersten K.o.-Runde aus.

Ergebnisse Frauen

Eergebnisse Männer

Stand in der Olympia-Qualifikation Frauen

Stand in der Olympia-Qualifikation Männer

Homepage Beachvolleyball-Welttour