Berlin (dpa) - Um auch in der Corona-Krise Wettkämpfe bestreiten zu können, haben die deutschen Top-Fechter Max Hartung und Matyas Szabo die "Demaskiert Liga" gegründet.

Zusammen mit Marketingexperte Constantin Adam, der bereits die "Beach Liga" mitgründete, wollen sie am 27. und 28. November in Düsseldorf ein Turnier veranstalten. Dafür haben in Anna Limbach, Julika Funke, Léa Krüger, Larissa Eifler, Hartung, Szabo, Björn Hübner-Fehrer und Raul Bonah die jeweils vier besten Säbelfechterinnen und Säbelfechter der deutschen Rangliste gemeldet.

"In diesem Jahr sind Olympia und andere Saisonhöhepunkte ausgefallen", sagte Hartung (31), Präsident der Vereinigung "Athleten Deutschland". "Wir Athleten sind heiß auf Wettbewerbe. Mit der 'Demaskiert Liga' wollen wir die Corona-Starre wegsäbeln und selbst anpacken."

Die Duelle finden ohne Zuschauer und unter strengsten Sicherheits- und Hygienevorschriften statt, wie die drei Organisatoren am Freitag mitteilten. Zu sehen ist das Event kostenlos im Sportkanal Trops4 auf der Streamingplattform Twitch. "In unserem Demaskiert Podcast geben wir schon einen Einblick in das Leben als Profi-Fechter. Wir wollen nicht nur reden, sondern auch machen und unsere geliebte Sportart mehr Menschen zugänglich machen, sagte Szabo (29).

© dpa-infocom, dpa:201113-99-322498/2

Podcast