Weihai (dpa) - Die deutsche Nationalspielerin Han Ying hat das erste internationale Tischtennis-Turnier nach einer achtmonatigen Corona-Pause auf dem vierten Platz abgeschlossen.

Beim World Cup im chinesischen Weihai verlor die 37-Jährige im Halbfinale erst im entscheidenden siebten Satz gegen die Weltranglisten-Erste Chen Meng aus China. Danach unterlag die für den polnischen Champions-League-Sieger KTS Tarnobrzeg spielende Han im Spiel um Platz drei der Japanerin Mima Ito in 0:4 Sätzen. Im Endspiel setzte sich Chen Meng mit 4:1 gegen ihre Teamkollegin Sun Yingsha durch.

Der World Cup ist der erste internationale Wettbewerb im Tischtennis nach einer fast achtmonatigen Pause. Wegen der Corona-Pandemie findet er nach dem Vorbild der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA in einer Turnier-Blase statt, in der die Spielerinnen und Spieler in Hotel und Halle von der Außenwelt abgeschottet werden. Der World Cup der Männer mit den beiden deutschen Nationalspielern Patrick Franziska und Dimitrij Ovtcharov beginnt an diesem Freitag.

© dpa-infocom, dpa:201110-99-277787/4

Der World Cup der Frauen

Der World Cup der Männer

Spielerinnenprofil Han Ying