Solingen (dpa) - Der langjährige Chefbundestrainer der deutschen Schwimmer, Henning Lambertz, kümmert sich außer um Ex-Weltmeister Marco Koch auch um die Kleinsten.

Der 48-Jährige bringt in Solingen bei Kursen der SG Bergisch-Land Kindern das Schwimmen bei. "Ich glaube, dass es diese Kombination selten gibt, dass jemand einen ehemaligen Weltmeister trainiert und Kindern auf dem Weg zum  Seepferdchen hilft", sagte Lambertz. Vier bis sechs Jahre sind die jungen Bald-Schwimmer. Fünf Jahre sei eigentlich das ideale Einstiegsalter, sagte Lambertz.

"Ich habe immer dafür geworben, dass unsere besten Trainer an die Basis gehen. Wann und wie lernen Kinder was am schnellsten und ohne Fehler? Das kann man nur in die Praxis umsetzen, wenn man sagt, ich ziehe nochmal die Badehose an und mache bei den Kindern mit", sagte Lambertz. Nach seinem Ende als Bundestrainer vor zehn Monaten arbeitet er mittlerweile als Lehrer.

Der Einsatz für Nichtschwimmer sei ihm auch ein Anliegen, weil immer weniger Kinder schwimmen könnten. "Beim Fußballspielen ist es nicht schlimm, wenn man nicht kicken kann - außer vielleicht, dass man eine schlechte Note bekommt", sagte Lambertz. "Aber wenn man nicht Schwimmen kann, kann es lebensgefährlich sein."

Vorstand SG Bergisch Land

DSV-Infos Seepferdchen

Offizielle Schwimm-Abzeichen