Raipur (dpa) - Die deutschen Hockey-Herren bleiben beim Finalturnier der World League in Raipur weiterhin sieglos. Der Olympiasieger kam gegen Gastgeber Indien nicht über ein 1:1 (1:0)-Unentschieden hinaus.

Indien hat sehr stark, aktiv und aggressiv gespielt, sagte Bundestrainer Valentin Altenburg. Unsere Leistung war heute jedoch nicht zufriedenstellend. Niklas Wellen (6. Minute) hatte den Weltranglistendritten vor 4000 Zuschauern früh in Führung gebracht. Doch im Anschluss gewährten die Deutschen den Gastgebern immer mehr Räume, sodass Keeper Andreas Späck mehrfach den Ausgleich verhindern musste. Das Pressing der agilen Inder wurde aber im Schlussviertel belohnt, als Akashdeep Singh (47.) zum 1:1 ausglich.

Überraschend stand Schlüsselfigur Moritz Fürste nur einen Tag nach seiner Knieverletzung wieder in der Startaufstellung. Der Hamburger hatte am Freitag beim 0:0 gegen die Niederlande einen Schlag auf den Muskel oberhalb des Knies bekommen und war auf der Trage aus dem Stadion gebracht worden. Das war sehr schmerzhaft, aber wir haben ein fantastisches Medizinteam, das es möglich gemacht hat, dass ich heute wieder spielen konnte, sagte der 31-Jährige und räumte ein: Ich bin natürlich noch etwas eingeschränkt, aber im Spiel fühlt man keinen Schmerz.

Zum Abschluss der Vorrunde trifft Deutschland am Montag auf Panamerika-Meister Argentinien. Wir müssen dort deutlich konstanter spielen und weniger Fehler machen, forderte Altenburg.

FIH-Turnierseite