Duisburg (dpa) - Der Dresdner Tom Liebscher hat beim Kanu-Weltcup in Duisburg das Einer-Kajak-Rennen über 500 Meter gewonnen.

Der Olympiasieger von 2016 im Vierer verwies den Ungarn Balint Kopasz und den Portugiesen Fernando Pimenta auf die Plätze zwei und drei. Auch im Zweier-Kajak gab es auf der Regattabahn in Duisburg einen deutschen Erfolg: Max Rendschmidt (Essen) und Max Lemke (Mannheim) dominierten über 500 Meter. Auf Platz zwei kam im Einer-Kajak über 1000 Meter Sarah Brüssler (Karlsruhe), die sich nur der Australierin Alyssa Bull geschlagen geben musste.

"Ich freue mich sehr, dass ich auch im Einer Weltklasse nachweisen konnte", kommentierte der 25 Jahre alte Liebscher seinen Solo-Sieg. "Das Rennen gibt mir Schwung für die weiteren Aufgaben." Am Sonntag will der Sachse auch mit dem Vierer Gold. "Wir sind hier das erste Mal zusammen in den Zweier gestiegen und schon der Vorlauf war zum Einrutschen ganz gut. Ich glaube, wir haben die Weltcup-Sieger von Posen aus Frankreich da schon etwas beeindrucken können", bemerkte Zweier-Sieger Rendschmidt.

Der mehrmalige Olympiasieger und Weltmeister Sebastian Brendel verpasste dagegen eine Medaille. Der Potsdamer musste sich im Einer-Canadier über 1000 Meter wie schon vor einer Woche beim Weltcup-Auftakt in Posen mit dem vierten Platz begnügen.

Homepage Kanu-Weltcup Duisburg

Deutscher Kanu-Verband