Berlin (dpa) - Der Rücktritt von Olympiasiegerin und Weltmeisterin Kira Walkenhorst hat die Szene im deutschen Beachvolleyball durchgeschüttelt.

Nach über fünf gemeinsamen Jahren mit acht gemeinsamen Goldmedaillen auf der FIVB World Tour hat sich Julia Sude überraschend von ihrer Partnerin Chantal Laboureur getrennt, wie das Schwabensport Management am Donnerstag mitteilte. Die 31 Jahre alte Sude wird die neue Partnerin von Karla Borger (30), deren bisherige Partnerin Margareta Kozuch in Hamburg an der Seite von Laura Ludwig das Erbe von Walkenhorst antritt.

Die Beachvolleyballerin des Jahres 2018, Laboureur, sei von der Entwicklung überrascht worden und reagierte mit Unverständnis. "Mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen, als Julia mir ihre Entscheidung mitgeteilt hat. Ich kann den Entschluss zur Trennung nicht wirklich nachvollziehen", sagte die 29 Jahre alte Friedrichshafenerin und kündigte an: "Ich werde nicht so einfach den Traum von den Olympischen Spielen 2020 aufgeben."

Sude hatte erklärt: "Ich habe in unserem Team nicht die Weiterentwicklung gesehen, die ich mir für die bevorstehende Qualifikation der Olympischen Spiele vorgenommen habe. Deshalb habe ich den Entschluss gefasst, das Ziel Olympia-Qualifikation mit Karla Borger ins Visier zu nehmen."

Facebook Schwabensport Management