Berlin (dpa) - Nach einem Serverausfall und Internet-Blackout sind bei der erstmals online ausgetragenen Schach-Olympiade die Finalisten Russland und Indien gemeinsam zu Siegern gekürt worden. Die deutsche Mannschaft war bereits am Donnerstag in der ersten Playoff-Runde gegen Ungarn ausgeschieden.

Als ein Serverausfall am Sonntag Internetverbindungen unterbrach, führte Russland im zweiten Finalmatch mit 2,5:1,5. In den beiden offenen Partien hatte Indien gute Chancen auf ein 3:3 und damit auf ein Stechen, doch die Zeitüberschreitung beendete das Match.

Ein sofort eingelegter Protest des indischen Verbands wurde vom Präsidenten des Weltschachbunds, Arkadi Dworkowitsch, akzeptiert. Statt die unterbrochenen Partien fortzusetzen, erklärte der frühere russische Politiker beide Nationen zu Siegern.

© dpa-infocom, dpa:200830-99-365625/2

Offizielle Webseite der Schacholympiade