Bergen (dpa) - Die Lagenschwimmer Philip Heintz und Johannes Hintze haben das EM-Ticket gelöst. Kurzbahn-Europameister Heinz siegte beim Bergen Swim Festival über 200 Meter. Der 27-Jährige schlug nach 1:56,67 Minuten an und blieb damit mehr als zwei Sekunden unter der geforderten Zeit.

Der Olympia-Sechste kam bis auf eine knappe Sekunde an seinen deutschen Rekord von 1:55,76 Minuten heran und schwamm weltweit die zweitbeste Zeit des Jahres.

Über die doppelte Distanz qualifizierte sich Hintze beim Swim Cup in Eindhoven für den EM-Kader. Der 18-Jährige benötigte 4:15,76 Minuten und schaffte die erleichterte Norm für die U23-Schwimmer.

Vor Heintz und Hintze hatten schon Celine Rieder, Laura Riedemann Sarah Köhler, Florian Wellbrock, Henning Mühlleitner, Damian Wierling und Leonie Beck die Normen des Deutschen Schwimm-Verbands erfüllt.

Köhler unterstrich in Bergen ihre gute Form. Nachdem Köhler vor einer Woche über 1500 Meter deutschen Rekord geschwommen war, verfehlte sie eine weitere nationale Bestmarke nur knapp. Über 800 Meter Freistil näherte sich die 23-Jährige in persönlicher Bestzeit von 8:20,53 dem deutschen Uraltrekord von Anke Möhring (8:19,53) aus dem Jahr 1987 bis auf eine Sekunde.

Bis zum 29. April können die Athleten einen Leistungsnachweis für den Saisonhöhepunkt erbringen. Die EM findet in diesem Jahr im Rahmen der European Championships vom 2. bis 12. August in Glagow statt.

Kaderlisten

EM-Qualifikation

Nominierungsrichtlinien

European Championships

Ergebnisse Swim Cup Eindhoven

Ergebnisse Bergen Swim Festival