Pau (dpa) - Jasmin Schornberg und Sideris Tasiadis haben für die deutschen Slalomkanuten bei der EM in Frankreich jeweils die Bronzemedaille erkämpft.

Die 33 Jahre alte Schornberg musste sich am Samstag im Kajak-Einer nur Amalie Hilgertova (Tschechien) und Mallory Franklin (Großbritannien) geschlagen geben. Die Ex-Weltmeisterin aus Hamm war mit Platz drei dennoch zufrieden. "Der zweite Lauf war super. Zuletzt bin ich in den Wellen hinten ein wenig rausgerutscht und habe etwas Zweit liegen lassen", sagte sie.

Auf der technisch anspruchsvollen Naturstrecke in Pau verlor im Canadier-Einer der Augsburger Tasiadis nach Tor 19 noch den möglichen Sieg. "Bis dahin war ich saustark unterwegs und auch in Führung, glaube ich. Bei Tor 20 bin ich an der Walze hängengeblieben", erklärte der Olympia-Zweite und WM-Dritte. "Das Ergebnis passt trotzdem, wir haben die EM aus dem vollen Training heraus bestritten." Europameister wurde Benjamin Savsek (Slowenien) vor Martin Thomas (Frankreich).

Weltmeister Franz Anton aus Leipzig und der Augsburger Florian Breuer waren auf der Pyrenäen-Strecke schon in der Qualifikation gescheitert. In den Teamwettbewerben, die nicht zum olympischen Programm gehören, gewannen am Vortag die deutschen Damenteams im C1 und K1 jeweils Silber. Die K1-Herren kamen auf Rang drei ein.

Deutsches Kanuslalom-Team

Homepage Deutscher Kanu-Verband

Homepage Veranstalter

Pressemitteilung Verband