Hannover (dpa) - Die Tischtennis-Bundesliga der Männer hat die Playoff-Spiele um die deutsche Meisterschaft vorerst bis zum 31. Mai ausgesetzt.

Eine Ansetzung der beiden Halbfinal-Duelle sowie des Endspiels sei derzeit wegen der Ausbreitung der Corona-Pandemie nicht möglich, gab die TTBL bekannt. "Wir hoffen, die Spielzeit mit einer Meisterschaftsentscheidung zu Ende zu bringen." Das werde aber nur "unter der Maßgabe stattfinden, dass die Gesundheit aller Beteiligter keinem erhöhten Risiko ausgesetzt wird", sagte TTBL-Geschäftsführer Nico Stehle.

Der Deutsche Tischtennis-Bund hatte die komplette Mannschafts-Saison von der Frauen-Bundesliga bis zu den untersten Kreisklassen bereits am 1. April für beendet erklärt. Die Männer-Bundesliga wird allerdings von der eigenständigen TTBL organisiert. Die gibt sich noch bis zum 30. Juni Zeit, die Saison abzuschließen - notfalls auch ohne Zuschauer. Einen Spieltag vor dem Ende der aktuell unterbrochenen Hauptrunde stehen Tabellenführer 1. FC Saarbrücken, Rekordmeister Borussia Düsseldorf, Titelverteidiger TTF Ochsenhausen sowie Werder Bremen bereits als Playoff-Teilnehmer fest.

Mitteilung der TTBL