Basel (dpa) - Die Turn-Europameisterschaften in Basel vom 21. bis 25. April werden wegen der Corona-Pandemie ohne Publikum ausgetragen. Das beschloss das Organisations-Komitee in Abstimmung mit European Gymnastics und den zuständigen Behörden.

"Natürlich bedauern wir, dass die Wettkämpfe vor leeren Rängen ausgetragen werden müssen und das Publikum nur digital dabei sein kann", sagte Organisations-Chefin Kathrin Amacker, "aber die Gesundheit hat oberste Priorität." Man setze sich nun mit ganzer Kraft dafür ein, den Athletinnen und Athleten auch ohne Publikum in der Halle eine würdige EM zu garantieren.

Die bereits gekauften Tickets werden rückerstattet. Damit die Turn-Fans trotzdem in den Genuss der Wettkämpfe kommen, werden diese live im Internet übertragen. Für die Titelkämpfe, die für die europäischen Turner und Turnerinnen ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio sind, haben 40 Nationen gemeldet.

Um den Sportlern und Betreuern eine sichere EM zu bieten, wird das Schutzkonzept laufend den Erfordernissen angepasst; dabei spielen ein engmaschiges Testen und strikte Maskenpflicht eine zentrale Rolle. "Dass es auch in der Pandemie möglich ist, in der Schweiz einen internationalen Anlass durchzuführen, haben die Organisatoren des Ski-Weltcups in Crans-Montana bewiesen", sagte EM-Geschäftsführer Beat Läuchli.

© dpa-infocom, dpa:210210-99-378650/2

Mitteilung DTB

Mitteilung European Gymnastics (engl.)