Rosario (dpa) - Die deutschen Hockey-Damen warten beim Finalturnier der World League in Argentinien weiter auf ihren ersten Sieg.

Einen Tag nach der klaren 1:5-Auftaktniederlage gegen Weltmeister und Olympiasieger Niederlande erkämpfte die Auswahl von Bundestrainer Jamilon Mülders in Rosario beim 1:1 (0:0) gegen Südkorea allerdings den ersten Punkt. Franzisca Hauke (37. Minute) brachte den EM-Dritten in Führung, doch die Asiatinnen schafften noch den insgesamt auch verdienten Ausgleich.

Tags zuvor war die deutsche Mannschaft in ihrem ersten Spiel der Vorrunden-Gruppe A gegen das Oranje-Team chancenlos. Zwar traf Lydia Haase (17.) zum zwischenzeitlichen 1:1, doch am Ende stand der klare Erfolg für den Turnier-Favoriten aus dem Nachbarland zu Buche.

Das war ein lehrreicher Turnierauftakt, urteilte Trainer Mülders, der vor allem mit dem Auftritt in der ersten Halbzeit gegen Oranje zufrieden war. Ich weiß, dass ich clevere Mädels habe, die daraus schnell ihre Schlüsse ziehen werden, ergänzte der Bundestrainer.

Gegen Südkorea lief es dann schon besser, auch wenn es nichts aus dem angestrebten Dreier wurde. Weitere Gelegenheiten zur Steigerung bieten sich den deutschen Damen zum Vorrunden-Abschluss am Dienstag (22.45 Uhr/MEZ) gegen Neuseeland und in der folgenden K.o.-Runde. Alle acht Teams sind für das Viertelfinale qualifiziert, kämpfen aber in der Vorrunde um die beste Ausgangsposition für das Viertelfinale.

World-League-Seite, Damen auf hockey.de