Den Haag (dpa) - Bei den Beachvolleyball-Europameisterschaften in den Niederlanden haben zwei deutsche Frauenteams das Viertelfinale erreicht. Victoria Bieneck und Isabel Schneider sowie Chantal Laboureur und Julia Sude kamen weiter.

Für Karla Borger und Margareta Kozuch sowie Kim Behrens und Sandra Ittlinger dagegen kam nach schwachen Vorstellungen das Aus. Laboureur/Sude treffen am Freitag im Viertelfinale in Apeldoorn auf die Spanierinnen Liliana/Elsa. Bieneck/Schneider bekommen es in Utrecht mit den Schweizerinnen Betschart/Hüberli zu tun.

"Das war endlich mal wieder Beachvolleyball, was wir heute Abend gezeigt haben", sagte Chantal Laboureur nach dem hart erkämpften 2:0 (22:20, 27:25) gegen die Niederländerinnen Stubbe/van Iersel.

Karla Borger und Margareta Kozuch beendeten die EM nach dem 1:2 (21:18, 16:21, 9:15) gegen Betschart/Hüberli auf einem enttäuschenden neunten Platz. "Eine Medaille wäre sicherlich drin gewesen, das Potenzial haben wir auf jeden Fall", sagte Kozuch. "Jetzt müssen wir unsere Auftritte analysieren und schauen, was besser werden muss."

Kim Behrens und Sandra Ittlinger waren als Gruppensiegerinnen in das Achtelfinale in Rotterdam gegen die Spanierinnen Lobato/Amaranta als Favoritinnen gegangen, verloren aber überraschend 0:2 (17:21, 17:21).

Liveticker EM