Frankfurt/Main (dpa) - DFB-Chef Fritz Keller spendet ein Prozent seines Gehalts für ein soziales Projekt. Das teilte die Initiative Common Goal mit.

Zuvor hatte die "Sport Bild" über das Engagement des 63 Jahre alten Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) berichtet.

Common Goal wurde 2017 gegründet und wird bereits von prominenten Trainern und Spielern wie Jürgen Klopp, Julian Nagelsmann, Marco Rose, Serge Gnabry, Timo Werner oder Mats Hummels unterstützt. Laut der Initiative haben sich insgesamt schon fast 200 Spieler, Trainer und Funktionäre aus mehr als 40 Ländern bereit erklärt, mindestens ein Prozent ihres Jahresgehalts für Bildungsprojekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche zu spenden.

"Die Corona-Krise hat uns in diesem Jahr deutlich vor Augen geführt, wie sehr wir innerhalb unserer Gesellschaft voneinander abhängig sind und dass wir die enormen sozialen Herausforderungen unser Zeit nur gemeinsam bewerkstelligen können", wurde Keller in der Mitteilung zitiert. Er unterstützt mit seiner Spende konkret das vor 15 Jahren initiierte Sozialprojekt Spirit of Football in Erfurt.

© dpa-infocom, dpa:201215-99-705575/2

Homepage Common Goal