Berlin (dpa) - Nach dem überraschenden Rücktritt von Präsidentin Stefanie Teeuwen vor einer Woche werden die Geschäfte der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft aktuell von Vizepräsident und Schatzmeister Dieter Wallisch als Doppelspitze geführt, gab das Präsidium der DESG bekannt.

Im Moment fänden Gespräche mit möglichen Kandidaten statt, mit denen die vakanten Positionen im Interesse der DESG und ihrer Mitglieder bis zur Wahl im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung im Jahr 2020 kommissarisch besetzt werden können. Das Vorgehen werde eng mit den Vertretern der Landesverbände abgestimmt, hieß es weiter.

Für die Wahl im kommenden Jahr hatte zuvor Olympiasiegerin Claudia Pechstein ihren Lebensgefährten Matthias Große ins Gespräch gebracht, andere Kandidaten gibt es bislang nicht.

Mitteilung auf DESG Homepage