Wien (dpa) - Die Europäische Handballföderation (EHF) hat vor einer Verlegung der Olympischen Spiele ins Frühjahr 2021 gewarnt.

"Die Olympischen Spiele in die Mitte der Saison zu verlegen, hätte einen dramatischen Effekt auf alle Wettbewerbe", sagte EHF-Präsident Michael Wiederer. "Das könnte einen negativen Einfluss auf die Weltmeisterschaft der Männer in Ägypten und sogar auf den Handball bei Olympia haben." Dies sei keine wünschenswerte Option, ergänzte der 64-jährige Österreicher. "Nicht zuletzt auch für Spieler, Clubs, Ligen und Nationalteams in Europa." Die WM in Ägypten soll im nächsten Januar stattfinden.

Wiederer-Interview - Englisch