Zürich (dpa) - Ein Bann des Fußball-Weltverbandes FIFA hat die Teilnahme von Steven Gerrard, Andrea Pirlo und Xavi an einem Allstar-Spiel in Kuwait verhindert.

Kuwait ist seit Oktober von der FIFA suspendiert. Dies bezieht die sogenannte Football Champions Tour im Dezember im Kuwaiter Jaber Stadium mit ein, wo die Altstars auflaufen sollten. Laut der Organisatoren stehen sie nun aber nicht mehr zur Verfügung.

Gerrard und Pirlo spielen für Clubs, die bei der FIFA registriert sind, ihre Spieler dürfen deshalb nicht in Kuwait eingesetzt werden. Der frühere Liverpool-Star Gerrard steht bei Los Angeles Galaxy unter Vertrag. Ex-Juventus-Spielmacher Pirlo ist für New York City aktiv. Die FIFA hatte bereits in der vergangenen Woche ihre Mitglieder angeschrieben und aufgefordert, Spieler von der Football Champions Tour fernzuhalten.

Die Sperre bezieht sich auf umstrittene Änderungen an der Sportgesetzgebung Kuwaits. Die FIFA fürchtet, dass die geplanten Änderungen die Autonomie des nationalen Fußball-Verbandes KFA bedrohen könnten. Auch die Beziehungen Kuwaits zum Internationalen Olympischen Komitee (IOC) sind derzeit stark angespannt.