Guatemala-Stadt (dpa) - Im Zuge des Korruptionsskandals beim Fußball-Weltverband FIFA ist ein Haftbefehl gegen Guatemalas Verbandschef Brayan Jiménez erlassen worden.

Der Funktionär sei auf der Flucht, teilte die Generalstaatsanwaltschaft in Guatemala mit. Bei zwei Hausdurchsuchungen sei er nicht angetroffen worden.

Gegen Jiménez liegt ein Auslieferungsantrag aus den Vereinigten Staaten vor. Er gehört zu den 16 neuen Verdächtigen, die die US-Behörden am Donnerstag wegen Korruption, Betrugs und Geldwäsche angeklagt hatten. Am Vortag hatte ein Verbandssprecher noch erklärt, Jiménez stehe den Behörden zur Verfügung.

Unklarheit herrschte zunächst über die Situation des Generalsekretärs des nationalen Fußballverbandes. Medienberichten zufolge soll Héctor Trujillo im US-Bundesstaat Florida festgenommen worden sein. Guatemalas Außenminister Carlos Morales sagte, er wisse nichts über den Fall.

Generalstaatsanwaltschaft auf Twitter

Mitteilung Generalstaatsanwaltschaft

Mitteilung US-Justizministerium