Tokio (dpa) - Japans neues Nationalstadion für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio ist fertig. Rund achte Monate vor dem Beginn des Sportspektakels wurde die Mehrzweckarena nach 36 Monaten Bauzeit dem Betreiber Japan Sport Council offiziell übergeben.

Das umgerechnet 1,3 Milliarden Euro teure Stadion, wo im kommenden Jahr die Eröffnungs- und die Abschlussfeier der Olympischen Spiele und der Paralympics stattfinden, entstand an Stelle jenes Stadions, wo 1964 die ersten Olympischen Spiele in Japan stattfanden.

Holz aus heimischem Anbau und eine üppige Bepflanzung der 47,4 Meter hohen Arena soll beitragen, dass sich das Bauwerk in die grüne Umgebung des Meiji Jingu Gaien Gebietes in Tokio einbettet.

Die 60.000 dauerhaften Sitzplätze sind in fünf erdigen Farbtönen gestaltet und bilden ein Mosaik, das an einen von Sonnenstrahlen durchfluteten Wald erinnern soll. Nach den Olympischen Spielen 2020 wird die Kapazität des Stadions auf 68.000 Sitzplätze erweitert.