Monaco (dpa) - Die mexikanische Weltklasse-Geherin Maria Guadalupe Gonzalez ist wegen Dopings für vier Jahre gesperrt worden.

Wie die unabhängige Integritätskommission des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF) in Monaco bekanntgab, wurden bei der 30 Jahre alten Olympia-Zweiten von 2016 anabole Steroide bei einer Trainingskontrolle nachgewiesen. Die Sperre der WM-Zweiten von London 2017 trat rückwirkend im November 2018 in Kraft und läuft bis 2022.

Zudem teilte das Internationale Olympische Komitee (IOC) mit, dass die armenische Gewichtheberin Meline Daluzyan und die lettische Weitspringerin Ineta Radevica bei erneut untersuchten Proben von den Sommerspielen 2012 in London positiv getestet wurden.

Athletics Integrity Unit

IAAF: Athleten-Profil zu Gonzalez

Entscheidung AIU