Scharlibbe l Ein schöner Stern ziert den Eingang zur Scharlibber Kirche und ist bei Dunkelheit weithin zu sehen. Es handelt sich um ein Geschenk: Kurz vor dem Volkstrauertag hatte Pfarrer Hartwig Janus von der Stendaler Buchhandlung im Schadewachten einen Anruf erhalten. „Die bestellten Herrnhuter Sterne für die Kirche Scharlibbe und Wulkau können abgeholt werden.“ Er wunderte sich, wusste er doch nichts davon. Im darauffolgenden Gottesdienst erkundigte er sich, ob die Scharlibber so einen Stern bestellt haben. Die Kirchenältesten Marita Schulz aus Wulkau und Silvia Möller, Alfred Henschke und Kirsten Schirmer aus Scharlibbe versicherten, dass sie die Bestellung nicht aufgegeben haben. Er befürchtete, dass es sich vielleicht um eine Verwechslung handeln könnte und die Kirchengemeinden, die diese Sterne bestellt haben, warteten vergebens. Daraufhin sprach er nochmals mit der christlichen Buchhandlung. Man erklärte ihm, dass die Sterne von einem anonymen Spender speziell für die Kirchen in Scharlibbe und Wulkau gespendet wurden.

Dank dem Spender

„Wir freuen uns sehr und möchten uns auf diesem Wege recht herzlich für das schöne Weihnachtsgeschenk bei dem anonymen Spender bedanken“, so die Empfänger.

Zum dritten Advent konnten die Scharlibber den Stern an der Kirche über dem Portal anbringen. Die Agrargenossenschaft stellte die Technik dafür zur Verfügung. Frank Schirmer und Arnim Glimm montierten den gelben Stern. Nun leuchtet er an der Kirche und ist auch von der Bundesstraße aus gut zu sehen.

Lichtergottesdienst

Der nächste Gottesdienst in Scharlibbe findet am Heiligabend ab 15 Uhr statt. Der Lichtergottesdienst ist für den Tag der Heiligen Drei Könige, 6. Januar, ab 10 Uhr vorgesehen. Wieder erstrahlt die Kirche im Schein von mehreren hundert Kerzen.